04.04.2016
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 14/2016Westland Lysander

Am 15. Juni 1936 hob der Prototyp des britischen Verbindungsflugzeugs Westland Lysander erstmals ab. Im Cockpit saß Testpilot Harald Penrose. Bereits drei Monate später folgte der erste Auftrag für die Serienfertigung.

Westland Lysander

Vier Westland Lysander während eines Formationsflugs. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Der Lysander kann getrost als das britische Pendant zum Fieseler Storch bezeichnet werden. Wie der Fieseler war auch die Westland ein Hochdecker, verfügte über großzügig ausgelegte Auftriebshilfen, hatte beste kurze Start- und Landestrecken und ein starres Fahrtwerk.  Der größte Unterschied jedoch war, dass bereits die Mk.I Version größer, besser motorisiert und stärker bewaffnet war. 

All diese Vorteile vergrößerten auch das Einsatzspektrum gegenüber dem deutschen Gegenstück. Neben den Beobachtungs- und Verbindungsaufgaben wurde die Maschinen auch als Zielschlepper, Schleppflugzeug für Segelflieger, Seenotrettungsflugzeug und sogar für Kampfeinsätze genutzt. Dafür erhielt die Einmot unter anderem vier 9 Kilo Bomben unter dem Rumpf oder eine insgesamt 227 Kilogramm Sprengmittel an extra dafür montierten Vorrichtungen.

Besondere Aufmerksamkeit erhielten die ganz schwarz matt lackierten Lizzies der 138 Squadron. Diese für sogenannte Special Duties eingesettze Staffel flog Agenten von England nach Frankreich, um im ständigen Kontakt mit der Resistance zu sein. Ein weiteres Aufgabengebiet war die Rettung abgestürzter alliierter Piloten aus besetzten Gebieten. 

1593 Exemplare der "Lizzie" wurden gebaut und waren bis 1948 im militärischen Einsatz. 

Heute fliegen noch einige Exemplare in England und Kanada. 



Weitere interessante Inhalte
Flugplatzmuseum Cottbus Tupolew Tu-134 eingetroffen

23.10.2017 - Nach acht Monaten ist es vollbracht und das Flugplatzmuseum Cottbus konnte am 17. Oktober 2017 sein neustes Ausstellungsstück, eine Tupolew Tu-134, in Empfang nehmen. Vorausgegangen waren Hunderte von … weiter

Vom Langstreckenaufklärer zum Verkehrsflugzeug Republic XF-12 Rainbow

23.10.2017 - Die XF-12 von Republic war eines der aerodynamisch ausgefeiltesten Flugzeuge der Propellerära. Sie wurde während des Zweiten Weltkriegs als viermotoriger Aufklärer konzipiert, doch flog sie erst nach … weiter

Deutscher Jäger Flugfähige Messerschmitt Bf 109

23.10.2017 - Einst wurden über 33 000 Bf 109 gebaut, doch heute gehört der legendäre Jäger der Luftwaffe zu den wahren Raritäten am Himmel. Selbst wenn man die spanischen Lizenzbauten mit Merlin-Motor … weiter

Umfangreiche Sammlung in der Touristenregion Dänemarks Flymuseum

20.10.2017 - Auf über 7000 Quadratmetern zeigt das „fliegende“ Museum am Flugplatz Stauning 50 dänische und ausländische Flugzeuge. Unter den Exponaten sind Stücke aus dänischer Fertigung wie die KZ I, von der es … weiter

Der erste V-Bomber der Royal Air Force Vickers Valiant: Der Vorreiter

19.10.2017 - Als erster Vertreter der berühmten britischen V-Bomber steht die Vickers Valiant noch heute im Schatten ihrer spektakulären Brüder Victor und Vulcan. Dabei vollbrachte das Vickers-Produkt viele … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44