09.03.2015
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 11/2015Lockheed C-140A JetStar

Mit der Lockheed L-1329 JetStar, beim Militär als C-140 bezeichnet, betrieb die Flugbereitschaft des Bundesministeriums der Verteidigung einen der ersten Busines Jets. Ungewöhnlich war seine Auslegung mit vier am Heck montierten Triebwerken.

C-140 JetStar L-1329 Lockheed

Die C-140 JetStar stand 23 Jahre flog 23 Jahre bei der Luftwaffe. Sie diente Verbindungsflügen und dem VIP-Transport. Foto und Copyright: Klassiker der Luftfahrt/Redemann  

 

Der Jet stand von 1963 bis 1986 im Dienst der Bundeswehr – es war das erste strahlgetriebene Verbindungsflugzeug der Luftwaffe und diente auch dem VIP-Transport. Ursprünglich wurden drei Exemplare angeschafft.

Die JetStar war mit 880 km/h Reisegeschwindigkeit unterwegs, bot 4600 km Reichweite und Platz für zehn Passagiere plus zwei Piloten. Der Erstflug des Musters erfolgte am 4. September 1957.

Am 16. Januar 1968 kam es in der Nähe des Flughafens Bremen zur Kollision einer JetStar (CA+102) mit einer Piaggio P.149 der Lufthansa Verkehrsfliegerschule. Die Insassen der einmotorigen Piaggio kamen bei dem Crash ums Leben, während dem Bundeswehr-Piloten eine Notlandung gelang. Eine Reparatur des zerstörten Jets wäre nicht rentabel gewesen, so dass die Luftwaffe eine vierte C-140 orderte. Die drei Flugzeuge erhielten 1968 ihre neuen Kennungen 11+01 bis 11+03.

Als die JetStar, die schon während ihrer Betriebszeit mit hohen Wartungskosten aufgefallen war, endgültig nicht mehr dem Stand der Technik entsprach, wurde das Muster durch sieben Bombardier Challenger ersetzt, die bis 2011 im Einsatz waren. Die JetStar-Flotte wurde 1986 an einen ägyptischen Privatmann verkauft. Unser Bild der Woche der 11+01 entstand in 1980er Jahren kurz vor der Ausmusterung.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Patrick Holland-Moritz
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Britische Meilensteine Science Museum London

13.11.2017 - Im Herzen Londons präsentiert das Science Museum eine eindrucksvolle Sammlung seltener Flugzeuge. Hier finden sich unter anderem die Vickers Vimy, mit der die erste Atlantiküberquerung gelungen ist, … weiter

Museum Farmingdale American Airpower Museum

12.11.2017 - In einem der letzten noch erhaltenen Gebäude des historischen Republic-Werks auf Long Island findet sich eine interessante Sammlung von flugfähigen Warbirds. … weiter

Palmdale Flugzeugsammlung Joe Davies Heritage Airpark

09.11.2017 - Kaum 50 Kilometer Luftlinie von der Edwards AFB entfernt liegt der Air Force Plant 42. Auf dem seit 1940 genutzten Flugplatzgelände wurden die Space Shuttles, die TriStar und der B-1-Bomber gebaut. An … weiter

Verkehrsflugzeug, Bomber und Seeaufklärer Lockheed Ventura

09.11.2017 - Die Lockheed Ventura erfüllte im Zweiten Weltkrieg eine Menge Rollen. Sie war nicht besonders schnell, und ihre Piloten nannten sie abfällig „The Pig“ (das Schwein). Unter dem Namen „Harpoon“ war sie … weiter

Model 1049 Lockheed Super Constellation

07.11.2017 - Die viermotorige Lockheed L-1049 Super Constellation gehört als mittlere Generation zur dreigliedrigen Lockheed-Constellation-Familie. Sie gilt als Krönung des Kolbenmotor-Verkehrsflugzeugbaus und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44