08.04.2013
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 2013/15: Bristol BulldogBild der Woche: Bristol Bulldog Mk IIA

Die Bristol Bulldog war der Standardjäger der Royal Air Force Anfang der dreißiger Jahre. 1957 bis 1961 wurde dieses Exemplar von Bristol Aircraft in Filton restauriert.

BdW 0007 Bristol Bulldog

 

 

1926 hatte das britische Luftfahrtministerium einen Anforderungskatalog für ein Jagdflugzeug der Roay Air Force (RAF) herausgegeben. Gefordert war ein einsitziges Flugzeug, das mit zwei Vickers-Maschinengewehren ausgerüstet werden und bei Tag und Nacht fliegen können sollte. Als Motorisierung schrieb das Pflichtenheft einen luftgekühlten Sternmotor vor. Die Bristol Aeroplane Company aus Filton entwarf daraufhin mit eigenem Kapital einen Doppeldecker, der von einem Jupiter-Sternmotor angetrieben wurde. Am 17. Mai 1927 flog das erste Exemplar, das sich in einem Wettbewerb gegen den einzigen Konkurrenten durchsetzte. Die RAF bestellte daraufhin das Muster, das sich durch eine Geschwindigkeit von über 280 km/h und eine leichte Wartbarkeit auszeichnete. 1928 begann die Serienfertigung. 

Auch im Export war die Bulldorg erfolgreich: Australien, Dänemark, Estland, Finnland, Litauen, Schweden und Siam gehörten zu den Staaten, die die Bulldog für ihre Luftstreitkräfte beschafften. Im Zweiten Weltkrieg spielten die Bulldogs jedoch keine Rolle mehr, nachdem die RAF 1936 begonnen hatte, sie durch modernere Muster zu ersetzen.

Die Bulldog mit dem Kennzeichen K.2227 überlebte den Krieg und wurde ab 1957 von Bristol Aircraft, der Nachfolgerin der Bristol Aerosplane Company, so sorgfältig restauriert, dass sie wieder fliegen durfte. Der Erstflug fand am 23. Juni 1961 in Filton statt. Bristol Aircraft übergab das Flugzeug nach der Restaurierung an die Shuttleworth-Stiftung, die es bei vielen Flugtagen vorführte. Das Foto zeigt die Bulldog kurz nach der Restaurierung über dem Werksgelände in Filton. Sie ist in den Farben der No. 56 Sqdn. lackiert, die mit dem Muster 1931 in North Weald stationiert war.

Allerdings hatte die K.2227 nicht viel Glück. 1964 stürzte sie bei einer Flugvorführung in Farnborough ab - niemand glaubte, dass aus diesem Wrack wieder ein Flugzeug werden könnte. Doch das Royal Air Force Museum in Hendon schaffte das Wunder und baute aus den Überresten zwischen 1994 und 1999 wieder ein Flugzeug. Heute ist die (nicht mehr flugfähige) Bristol Bulldog im RAF Museum in Hendon zu bewundern.

Mehr zum Thema:
VKT
Jetzt Fan werden! Newsletter abonnieren - Kostenlos direkt in Ihre Mailbox


Weitere interessante Inhalte
Spion im Kalten Krieg Martin P4M Mercator

18.11.2017 - Heute fast in Vergessenheit geraten, diente in den 50er Jahren eine Handvoll Martin P4M zur elektronischen Aufklärung. Die Flugzeuge besaßen einen Mischantrieb aus Sternmotoren und Strahlturbinen. … weiter

Regionalflugzeug Fokker F.27 Friendship

18.11.2017 - Vor über 60 Jahren startete die Fokker F.27 zu ihrem Erstflug. Nach kurzer Durststrecke entwickelte sich die als Nachfolger der DC-3 entworfene Friendship zu einem der erfolgreichsten … weiter

Fotodokumente Erfolgsgeschichte Boeing – Die frühen Jahre

17.11.2017 - Viele Menschen auf der ganzen Welt haben schon mal in einer Boeing gesessen und sind mit ihr in den Urlaub geflogen. In diesem Jahr feiert der Flugzeughersteller aus Seattle seinen 100. Geburtstag. … weiter

Die "Parasiten"-Programme der USAF Bomber mit Anhang

17.11.2017 - Aufgrund der Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg wollten die US-Luftstreitkräfte ihre neuen Langstreckenbomber nicht ohne Eskorte fliegen lassen. Was lag da näher, als die Jäger einfach direkt an die … weiter

Jagdflugzeug Grumann F6F Hellcat – Die Schützenkönigin der US Navy

17.11.2017 - Sie war weder außergewöhnlich schnell noch besonders stark bewaffnet und kam recht spät zum Einsatz. Trotzdem wurde die Grumman F6F zum erfolgreichsten Jagdflugzeug der Alliierten auf dem pazifischen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44