03.02.2017
Klassiker der Luftfahrt

Abfangjäger mit RaketenantriebMe 163 - Heimkehr eines Raketenjägers

Im Juli 1965 wurde im Rahmen einer Feierstunde eines der seltensten Flugzeuge, ein Raketenjäger vom Typ Me 163 B Komet, der Luftfahrtabteilung des Deutschen Museums in München übergeben.

Dieses Flugzeug, 1945 als Beute mit vielen anderen deutschen Flugzeugen nach England überführt, war im Besitz der RAF, die sich entschloß, eine von mehreren Me 163, die sich heute noch in England befinden, als äußeres Zeichen kameradschaftlicher Verbundenheit zurückzugeben.

Nachdem die Maschine von RAF-Mechanikern in Freizeitarbeit einigermaßen wiederhergestellt worden war (sie war durch mehrere Überschläge nach Testflügen ohne Triebwerk beschädigt), konnte sie am 28. November 1964 durch den britischen Air Commodore R. Deacon Elliot der deutschen Delegation, geführt durch Brigadegeneral Streib, auf dem ehemaligen englischen Jagdfliegerhorst Biggin HiII in Kent übergeben werden.

Die Luftwaffe übernahm den Transport der zerlegten Me 163, die in einer Noratlas nach Manching gebracht wurde. In der Messerschmitt-Werft Manching erfolgte eine gründliche Überholung des Flugzeugs, bei dem fehlende Teile ergänzt werden mußten.

Die offizielle Übergabe fand unter Anwesenheit der Initiatoren der gesamten Entwicklung, Dr. Alexander Lippisch, Professor Walter, Professor Messerschmitt und vielen ehemaligen Piloten und Mitarbeitern aus der Zeit der Erprobung des Krafteis in Peenemünde und Zwischenahn, darunter Oberst Streib, „Pitz“ Opitz, Dr. Dunker (Arzt des Erprobungskommandos), Dipl.-Ing. Boye (T.O. dieser Einheit) u. a. statt. Captain Brown, Mitarbeiter des britischen Air Attaches in der Bundesrepublik, und Dr. Benecke gaben dieser Übergabefeierlichkeit den offiziellen Rahmen.

G.W. Heumann

FLUG REVUE Ausgabe 10/1965



Weitere interessante Inhalte
Deutsches Museum Deutsche Jäger wieder vereint

11.01.2016 - Die Umbauarbeiten auf der Museumsinsel machten den Umzug der Luftfahrtausstellung des Deutschen Museums notwendig. Nun sind die deutschen Klassiker wieder vereint und in der Ausstellung in Schleißheim … weiter


Luftfahrtmuseum - Deutsches Museum München

19.02.2013 - Klassiker der Luftfahrt bietet Ihnen heute in der Rubrik "Luftfahrtmuseum" wieder eine Anregung für Ihren nächsten Museumsbesuch. … weiter

Debüt über Usedom Bf 109 G-12 startet zu Jungfernflug mit neuem Motor

26.06.2017 - Die Erlebniswelt Hangar 10 ließ am Wochenende erstmals die Messerschmitt Bf 109 G-12 mit ihrem neu eingebauten Rolls-Royce Merlin Motor abheben. … weiter

Aircraft Restoration Company Buchón wird zur JG 27 Bf 109

23.06.2017 - Die Hispano HA-1112-M1L Buchón G-AWHK der Aircraft Restoration Company repräsentiert jetzt die Messerschmitt Bf 109 E-7 des JG 27. Das Original wurde 1941 in Libyen von Werner Schroer geflogen. Die … weiter

Aus den Protokollen des Generalluftzeugmeisters Kostenexplosion der Lastensegler Me 321 und Ju 322

21.06.2017 - Aus der Zeit nach der Übernahme der Funktion des Generalluftzeugmeisters seitens Erhard Milch (zwei Tage nach Ernst Udets Selbstmord) am 19. November 1941, sind zigtausende Seiten Protokolle und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 05/2017

Klassiker der Luftfahrt
05/2017
29.05.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Die deutschen Einflieger
Stinson L-5
Serie Motor Hispano-Suiza
Klemm L25
AEG-Flugzeuge
Supermarine Spitfire
Douglas C-47
Hawker Hurrican