12.10.2015
Klassiker der Luftfahrt

Verkehrsmuseum DresdenFotoschau: Fliegen vor dem Ersten Weltkrieg

Das Verkehrsmuseum stellt bis April einzigartige Fotoaufnahmen aus der Sammlung des kanadischen Luftfahrtmuseums aus. Sie fangen das Zeitkolorit ein und spiegeln die Begeisterung der Menschen während der Frühzeit der Luftfahrt in Europa wider.

Flugtag vor dem Ersten Weltkrieg

In der Pionierzeit der Fliegerei waren die Vorführungen oft ein Publikumsmagnet (Foto: via Canadian Air and Space Museum).  

 

Das Zusammenspiel von etwa 150 Bildern, Objekten, Raumgestaltung und Klangkulisse schafft eine Atmosphäre, die den Besucher in die Zeit der großen Flugschauen zurückversetzt. Vom Liegestuhl oder von der Zuschauertribüne aus kann er in die Welt der fliegenden Kisten eintauchen.

In jener Zeit waren die Starts und Landungen oft wahre Volksfeste. Zigtausende pilgerten zu den Flugveranstaltungen und bewunderten das Können der waghalsigen Piloten. Städte in ganz Europa versuchten sich gegenseitig mit Flugwettbewerben zu überbieten. Unzählige Reporter berichteten in der Presse über die aeronautischen Ereignisse und von immer neuen Rekorden in Sachen Geschwindigkeit, Distanz, Flugdauer oder Höhe.

Fotoschau Verkehrsmuseum Dresden

Die Sonderschau mit Fotos aus der Frühzeit der europäischen Luftfahrt im Verkehrsmuseum Dresden läuft vom 9. Oktober 2015 bis zum 3. April 2016 (Foto: Verkehrsmuseum Dresden).  

 

Das Gros der Fotos wurde bei Flugveranstaltungen in Frankreich, der damals führenden Nation im Flugzeugbau, aufgenommen. Auf den Bildern sind bedeutende Pioniere der Luftfahrt festgehalten, wie der Luftschiffkonstrukteur Ferdinand Graf Zeppelin, Henri Farman, Alberto Santos Dumont, die belgische Pilotin Hélène Dutrieu, die 1910 als erste Frau der Welt einen Passagier flog, der Italiener Mario Cobianchi, der 1911 als Erster den Turm von Pisa umflog oder der Eindeckerpilot Hellmuth Hirth, der erfolgreichste deutsche Motorflieger der Anfangsjahre und Publikumsmagnet bei Flugwettbewerben.



Weitere interessante Inhalte
Raketenabfangjäger Mitsubishi J8M: Deutsches Design made in Japan

29.05.2017 - Sie sollte Japan gegen die Bomberströme der Alliierten schützen und wäre dazu auch bestens geeignet gewesen. Doch das Kriegsende sorgte dafür, dass die Shusui von Mitsubishi, Japans erster … weiter

Renovierungsarbeiten RAF Museum: Umzug der Luftwaffe

28.05.2017 - Bisher war das Museum der Royal Air Force im Londoner Stadtteil Hendon eine der ersten Adressen, wenn man seltene deutsche Luftwaffen-Maschinen sehen wollte. Die Renovierungs­arbeiten im Museum … weiter

Der Bomber, der ein Jäger war Die Do 335 war Deutschlands schnellster Propellerjäger

26.05.2017 - Die Dornier Do 335 war eines der außergewöhnlichsten Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Sie bot über­ragende Flug­leistungen, kam allerdings nicht mehr zum Einsatz. Nach dem Krieg wurden die erbeuteten … weiter

Temora Aviation Museum Jet-Oldies sollen wieder fliegen

24.05.2017 - Das Temora Aviation Museum in Australien hat die vermutlich größte Meldung in seiner Geschichte veröffentlicht. Die English Electric Canberra und de Havilland Vampire des Museums werden wieder … weiter

Vor 72 Jahren Sea Vampire als erstes Strahlflugzeug auf einem Flugzeugträger gelandet

24.05.2017 - Am 3. Dezember 1945 setzte Navy Testpilot Eric Brown zur ersten Landung eines Strahlflugzeugs auf einem Trägerdeck an. Extra dafür wurde die Vampire mit um 40 Prozent vergrößerten Landeklappen und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger