21.09.2016
Erschienen in: 08/ 2012 Klassiker der Luftfahrt

Königliche SammlungDie Luftfahrtabteilung des belgischen Armeemuseums

Über hundert Jahre ist die Sammlung des Armeemuseums in Brüssel nun schon alt. Kein Wunder, dass in der umfangreichen Luftfahrtabteilung viele Schätze auf die Besucher warten.

Allein schon die Architektur des Gebäudesist sehr imposant. Ende des 19. Jahrhunderts begann der Bau des Triumphbogens und der Ausstellungshallen im Jubelpark von Brüssel. Am 28. Juni 1923 eröffnete König Albert I. hier das Königliche Armee- und Militärgeschichtliche Museum, das aus der für die Weltausstellung von 1910 ins Leben gerufene Sammlung von militärgeschichtlichen Gegenständen entstanden war. Dabei hatte der Jubelpark schon vorher Bedeutung für die Luftfahrt: Vor dem Ersten Weltkrieg stiegen hier Ballone auf, und 1910 landeten erste Flugzeuge auf dem Gelände. Da die Kollektion ständig wuchs, gründete man im Jahr 1972 eine eigene Luftfahrtabteilung.

Die Sammlung gibt in erster Linie einen erstaunlich kompletten Überblick über die vom belgischen Militär verwendeten Flugzeuge und Hubschrauber. Aber auch einige Typen anderer Nationen sind vertreten. Im Lauf der Jahrzehnte kam dabei eine einzigartige Ausstellung zustande. Besonders stolz kann das Museum auf seine Exponate aus der Anfangszeit der Fliegerei sein. Da gibt es beispielsweise einen Dreidecker des belgischen Erfinders César Battaille aus dem Jahr 1911, der von einem französischen Piloten erprobt wurde. Von der Nieuport 17 C1 hat nur das in Brüssel zu sehende Originalexemplar überlebt. Der Jäger flog ab 1917 bei der ersten und fünften Staffel der belgischen Streitkräfte. Im Jahr 1973 restaurierte das Militär den Oldtimer auf dem Stützpunkt St. Truiden bei Brüssel. Das Gleiche gilt für die Hanriot-Dupont HD-1, die noch bis 1922 in Dienst stand. Die im Austausch mit dem Musée de l’Air in Le Bourget erworbene Caudron G III steht für die 36 vom belgischen Militär im Sommer 1918 übernommenen Exemplare dieses Typs. Ebenfalls aus Paris kam der Rumpf einer Voisin III.


WEITER ZU SEITE 2: Einzigartige Sammlung aus dem Ersten Weltkrieg

1 | 2 | 3 |     
Mehr zum Thema:
Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
USAF strich Trainingsprogramm Fairchild T-46 - Fairchilds letztes Flugzeug

25.09.2017 - Mit dem Gewinn des NGT-Wettbewerbs der US Air Force hoffte Fairchild Republic auf glänzende Geschäfte, doch Sparmaßnahmen und Managementprobleme führten zum Aus für die T-46A. Dies bedeutete Mitte der … weiter

„Stinsy“ Stinson L-5 Sentinel: Der gute Wächter

22.09.2017 - Trotz ihrer guten Leistungsdaten kommt die Stinson L-5 auch heute nicht an die Popularität einer cub heran. Dass die L-5 mehr als ein gewöhnliches Verbindungsflugzeug ist, zeigt die „Stinsy“ mit ihren … weiter

Das Verwandlungsflugzeug Bell XV-3 – Frühe Kipprotor-Technologie

22.09.2017 - Helikopter sind ein wichtiger Bestandteil der Luftfahrt. Allerdings haben sie ein Manko: Sie können nicht so schnell fliegen wie Flächenflugzeuge. In den 50er Jahren entwickelte Bell das … weiter

Aus der Not geboren Schwedens Jäger FFVS J 22

22.09.2017 - Sie wurde schon als Schwedens Panik-Jäger bezeichnet. Tatsächlich entstand die J 22 unter dem Eindruck ausbleibender US-Flugzeuglieferung in größter Eile. Sie überraschte als überaus intelligent … weiter

Klassiker Dornier Do 335 – Mein letzter Flug mit der Do 335

21.09.2017 - Die letzte Do 335 kann heute öffentlich im Steven-F.-Udvar-Hazy-Center in der Nähe des Washingtoner Dulles-International-Airport besichtigt werden. Lesen Sie auf klassiker-der-luftfahrt.de den Bericht … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 07/2017

Klassiker der Luftfahrt
07/2017
28.08.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Serie Motor: Junkers Jumo 213
Erste Flugbilder der perfekten Thunderbolt
Messerschmitt Me 309
Condor-Irrflug: Absturz über Irland
Gefechtsbericht: Angriff der Mistel