09.08.2017
Erschienen in: 02/ 2013 Klassiker der Luftfahrt

Westbesucher im Wunderland (Teil 2) Geschichte der Industrie in der Kaverne

Fighter-Line_China-Aviation-Museum_14Nov2012_KarlSchwarz_IMG Kopie (jpg)

An der großen Allee zur Haupthalle sind die wichtigsten chinesischen Jagdflugzeuge aufgereiht. Foto und Copyright: Bernd Langenstein  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Im Anschluss an diese Präsentationen, die sicher nicht frei von Propaganda sind (Bilder von Besuchen der kommunistischen Politprominenz bei den Firmen dürfen nicht fehlen) stehen dann die beiden Flugzeugreihen, die man seit den Anfängen des Museums kennt. Neben den zahlreichen MiG-15-Varianten sind hier die chinesischen Trainingsflugzeuge wie Shenjang JT-1 untergebracht. Daneben gibt es zahlreiche Kolbenmotormuster wie die Tupolew Tu-2S, die Iljuschin Il-10U, eine Polikarpow I-16 „Rata“, eine Curtiss Hawk III (Replica) oder eine P-40 zu sehen. Selbst ein Mosquito-Nachbau (mit einem originalen Flügel) fehlt nicht. Dazu kommt der erste in China entwickelte Transporter C-0101, der auch als Bomber gegen die Japaner genutzt wurde.

Durch die Kontakte mit anderen Museen ist es den Chinesen inzwischen auch gelungen, einige ausländische Muster zu erwerben. Dazu zählen eine von den pakistanischen Luftstreitkräften gespendete F-86 Sabre ebenso wie zwei F-5, ein Starfighter aus Italien, eine MiG-23MS „Flogger“ aus Ägypten oder eine Canberra aus Simbabwe (das Land kaufte K-8-Trainer in China...).

Tritt man am Westende wieder aus der Kaverne findet man eine lange Reihe von Kampfjets. Diese Maschinen, darunter MiG-15, MiG-17 und MiG-21-Varianten sowie die Shenyang J-8 I gehören heute mehr zur Reservesammlung des Museums und sind nicht weiter beschildert. Trotzdem gibt es auch hier Raritäten wie die Nanchang Q-5B mit der Kennung 31124, die als Radarversuchsträger diente.

Die „offizielle“ Aufreihung der Jetfighter steht heute an der etwa 200 Meter langen Allee, die ein großes, aus Granit gemeißeltes Heldendenkmal (mit den Namen der gefallenen Piloten der chinesischen Luftstreitkräfte) mit der Haupt-Ausstellungshalle verbindet. Rund ein Dutzend Varianten von MiG-15, MiG-17, MiG-21 sowie Q-5 und J-8 sind zu sehen. Auf der anderen Seite der Allee, die mit großen propagandistischen Bronzeskulpturen geschmückt ist, stehen die Bomber und Spezialflugzeuge der Luftstreitkräfte. Den Anfang macht die Tu-2, gefolgt von der HG-5 (einer Störerversion der Il-28), der B-5 (Il-28), dem Frühwarnflugzeug KJ-1 (basierende auf der Tu-4), der Tupolew Tu-4 (basierend auf dem Boeing B-29-Bomber) und schließlich der Xian H-6A (alias Tupolew Tu-16). Die Flugboote Be-6 und SH-5 sind hier ebenfalls aufgestellt.


WEITER ZU SEITE 3: Riesiges Freigelände mit Transportern und Helikoptern

    1 | 2 | 3 | 4 |     
Mehr zum Thema:
Bernd Langenstein


Weitere interessante Inhalte
Forschungsflugzeug NASA AD-1

22.08.2017 - Der Schrägflügel verspricht wie ein Schwenkflügel gute Eigenschaften sowohl bei Start und Landung als auch im Schnellflug. Trotzdem wurde bisher nur ein einziges Versuchsflugzeug gebaut, um die … weiter

US-Jagdbomber Douglas A-1 Skyraider

22.08.2017 - Erst verloren und nach einem holprigen Start doch alles gewonnen, so kann man die Geschichte der Douglas A-1 Skyraider in aller Kürze zusammenfassen. … weiter

Erfolgsjäger Hawker Hunter

22.08.2017 - Die Hawker Hunter ist eine Erfolgsgeschichte des britischen Flugzeugbaus. Der einstrahlige Jäger war nicht nur bei der RAF im Einsatz, sondern auch bei vielen Exportkunden. … weiter

LTM Rechlin Gotha Go P-60C enthüllt

21.08.2017 - Das Luftfahrttechnische Museum präsentierte am Wochenende erstmals sein Exponat des Nachtjägers. Das Modell war die letzte Ausführung der drei P-60 Entwürfen, die von der Firma Gotha Waggonfabrik in … weiter

Fotodokumente North American X-15 – Am Rande des Weltalls

21.08.2017 - Drei dieser Raketengeschosse baute North American für ein gemeinsames Forschungsprogramm der NASA und der US Air Force. Sie waren 15 m lang, hatten 6,7 m Spannweite und eine Startmasse von 15 420 kg. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor