14.08.2014
Klassiker der Luftfahrt

Erfolg für das Dornier Museum Friedrichshafen Besucherrekord bei den Do-Days

50 Oldtimer-Flugzeuge und als Höhepunkt der Überflug eines Airbus A380 der Lufthansa ließen die fünfte Auflage der Do-Days zu einem vollen Erfolg für den Veranstalter werden.

DoDays Friedrichshafen 2014 Halle Vorfeld und Zuschauer

Die Do-Days 2014 lockten eine Rekordzahl von Besuchern zum Dornier-Museum in Friedrichshafen Foto und Copyright: Dornier Museum Friedrichshafen  

 

Dieses Jahr ist ein besonderes Jahr für das Dornier Museum Friedrichshafen. Es feiert das Jubiläum "100 Jahre Dornier". Dementsprechend groß waren auch die Erwartungen der Zuschauer an die fünfte Auflage der Do-Days des Museums. 50 Flugzeuge waren der Einladung des Museums gefolgt. Einige der Oldtimer waren nur am Boden zu sehen, andere in der Luft, und wieder andere waren als fliegende Botschafter bei Rundflügen unterwegs. Die Rundflüge waren zum Teil mehrere Stunden im Voraus ausgebucht. Neben der obligatorischen Do 24 ATT von Iren Dornier und einer größeren Zahl von Do 27 war auch ein Alpha Jet der Flying Bulls, eine Sikorsky CH-53 der Bundeswehr, eine Chance Vought F4U Corsair, eine Junkers Ju 52, eine de Havilland Dove, eine Antonow An-2, eine Piper PA-18 Super Cub und eine North American P-51 Mustang am Bodensee vertreten.

Als Überraschungsgast hatte die Lufthansa einen Airbus A380 für einen Überflug zu den Do-Days nach Friedrichshafen geschickt. Bertold Porath, Direktor des Dornier Museums, sagte: "Ein Überflug des Airbus A380 als größtes und schwerstes Passagierflugzeug der Welt ist für uns etwas ganz Besonderes. Denn der Vorfahre dieses Flugzeugs ist das von Claude Dornier gebaute Flugschiff Do X, das vor über 80 Jahren als erstes Großraumflugzeug vom Bodensee in die Welt flog!"

Im letzten Jahr waren 7000 Besucher zu den Do-Days gekommen, im Jubiläumsjahr 2014 zählten die Veranstalter 9650 Besucher, so viel, wie bei keiner der vier vorangegangenen Veranstaltungen.



Weitere interessante Inhalte
North American P-51D Mustang P-51D Mustang in Lelystad geflogen

20.07.2016 - Nach einer langen Zwangspause hat die P-51D Mustang der Early Birds Foundation aus Lelystad in den vergangenen Tagen mehrere finale Checkflüge vorgenommen. Einem regelmäßigen Einsatz steht nun nichts … weiter

Deutsches Museum München Die Tante Ju zieht um

27.06.2016 - Die Tante Ju des Deutschen Museums ist auf ihre alten Tage noch mal auf Reisen gegangen. Allerdings nicht in der Luft, sondern auf dem Tieflader. Am Samstag, 25. Juni, wurde das Großexponat mit dem … weiter

Jäger und Bomber Top 10: Die meistgebauten US-Kampfflugzeuge des Zweiten Weltkriegs

27.06.2016 - Nach dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor rüsteten die US-Luftstreitkräfte mit enormer Kraftanstrengung auf. Welches die meistgebauten Kampfflugzeuge der USA im Zweiten Weltkrieg waren verrät … weiter

Hochmodernes Museum Militärgeschichte im NMM Soesterberg

24.06.2016 - Im Dezember 2014 öffnete das Nationaal Militair Museum im niederländischen Soesterberg seine Pforten. Gleich in den ersten beiden Wochen kamen mehr als 50 000 Besucher. Sie wurden nicht enttäuscht. … weiter

Tennessee Museum of Aviation P-51D Mustang "Ain´t Misbehavin" in Tennessee eingetroffen

16.06.2016 - Das Tennessee Museum of Aviation hat ein neues Pferd im Stall. Die glänzende P-51D Mustang "Ain´t Misbehavin" steht seit dieser Woche im Hangar in Sevierville/Tennessee. Ebenfalls im Museum die beiden … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2016

Klassiker der Luftfahrt
06/2016
11.07.2016

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stars der Luftwaffe
- Röntgenzeichnung Focke-Wulf Ta 152
- 1. Weltkrieg: Fokker Dr.I
- Storchennest Polen
- Sommer-Airshows
- NEU: Gefechtsbericht
- Luftwaffen-Kadetten