05.05.2009
Klassiker der Luftfahrt

Mexikanische Luftstreitkräfte stiften US Air Force Museum ArtefakteUniform der Aztec Eagles für das US Air Force Museum

Die mexikanischen Luftstreitkräfte haben dem US Air Force Museum mehrere Artefakte gestiftet, die an die mexikanischen Freiwilligen erinnern, die im Zweiten Weltkrieg an der Seite der USA gekämpft haben.

Ich bin sehr glücklich darüber, dass wir diese Dinge dem Museum stiften können", sagte Oberstleutnant Daniel Mojica, der Verbindungsoffizier der mexikanischen Luftstreitkräfte (Fuerza Aérea Mexicana/FAM) bei der Übergabe einer mexikanischen Pilotenuniform - inklusive Mütze und Stiefeln - sowie einer originalgetreuen Nachbildung einer Flagge der 201. Mexican Fighter Squadron an das US Air Force Museum in Dayton, Ohio. Für das US Air Force Museum nahm Chefkurator Terry Aitken die wertvollen Artefakte entgegen. Er sagte: "Wir sind sehr dankbar für dieses Geschenk. Diese Artefakte werden sicher von unseren Besuchern gut aufgenommen, denn viele von ihnen haben hispanische Wurzeln. Obwohl Mexikos Beitrag zum Luftkrieg limitiert war, war er trotzdem sehr bedeutungsvoll. Mexiko verbündete sich mit den anderen alliierten Nationen und kämpfte sehr tapfer gegen die Achsenmächte."

Die 201. Mexican Fighter Squadron bestand ausschließlich aus mexikanischen Freiwilligen. Die Einheit kämpfte als Teil der US Army Air Force 58. Fighter Group im Sommer 1945 auf den Phillipinen. Sie bestand aus 300 Freiwilligen, darunter 36 Piloten. Die Einheit nannte sich selber "Aztec Eagles" und war mit P-47D Thunderbolt-Jagdbombern ausgerüstet. Sie flogen vor allem Luftnahunterstützungseinsätze. Sie war die einzige mexikanische Luftwaffeneinheit, die außerhalb der eigenen Hoheitsgebiete gekämpft hatte.

Die Idee, an die Einheit zu erinnern, entstand während einer Ausstellung im US Air Force Museum im Jahr 2007. Der pensionierte US Air Force-Oberst Rafael Ramos kontaktierte die FAM und bat um mögliche Artefakte, um sie in der Dauerausstellung des Museums zeigen zu können. Ein Gemälde "Strike of the Aztec Eagles" des amerikanischen Künstlers Jack Fellows, das von Veteranen der 201. Mexican Fighter Squadron unterzeichnet wurde, ergänzt die gestifteten Artefakte in der Ausstellung.

Die P-47 ist heute noch in vielen Museen zu finden, so auch im US Air Force Museum in Dayton, Ohio, aber als flugfähiges Warbird ist sie selten geworden. 

 




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 07/2017

Klassiker der Luftfahrt
07/2017
28.08.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Serie Motor: Junkers Jumo 213
Erste Flugbilder der perfekten Thunderbolt
Messerschmitt Me 309
Condor-Irrflug: Absturz über Irland
Gefechtsbericht: Angriff der Mistel