21.01.2010
Klassiker der Luftfahrt

Hermann Köhl VereinFörderverein und Filmprojekt zur Erinnerung an Ozeanflieger Hermann Köhl

An die Lebensleistung des Ozeanfliegers Hermann Köhl will ein neu gegründeter Förderverein in Hamburg erinnern. Ziel der Stiftung ist außerdem die Unterstüzung des technischen und wissenschaftlichen Nachwuchses in der Luftfahrt.

Broschüre Köhl

An das Lebenswerk des Ozeanfliegers Hermann Köhl will ein Förderverein erinnern. Foto: Klassiker der Luftfahrt  

 

Hermann Köhl überflog 1928 gemeinsam mit Freiherr Günter von Hünefeld und James C. Fitzmaurice den Atlantik in westlicher Richtung. Dies war auf Grund der Hauptwindrichtung weitaus anspruchsvoller als die Flüge zuvor von Amerika nach Europa. An Bord des einmotorigen Junkers W33 Flugzeuges überquerte die dreiköpfige Besatzung den Ozean zwischen Irland und Neufundland.

Im Vorstand des "Förderkreis Ozeanflieger Hermann Köhl e.V" ist unter anderem die Nichte von Hermann Köhl engagiert, Dr. Elisabeth Haug. "Lindbergh kennt jeder, Köhl kennen wenige", beschreibt sie eine Motivation für ihre Arbeit in dem Verein. Deshalb sei es wichtig, die Erinnerung an die fliegerische Pioniertat einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In einer

Mit einem Filmprojekt will Produzent Roland Kleinhempel an das Leben und den Flug von Köhl erinnern. Dazu sichtete er zahlreiche Archive, drehte am Originalflugzeug und Bremen und setzte sich mit Zeitzeugen in Verbindung. Voraussichtlich im Herbst 2010 soll der Dokumentarfilm fertiggestellt sein. Arbeitstitel "Die erste Atlantiküberquerung von Ost nach West 1928 - auf den Spuren des Flugpioniers Hermann Köhl.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 07/2017

Klassiker der Luftfahrt
07/2017
28.08.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Serie Motor: Junkers Jumo 213
Erste Flugbilder der perfekten Thunderbolt
Messerschmitt Me 309
Condor-Irrflug: Absturz über Irland
Gefechtsbericht: Angriff der Mistel