05.05.2017
Erschienen in: 07/ 2011 FLUG REVUE

Made in Japan (Teil 3) Technische Daten

mitsubishi-t-2-formation

Die T-2 war nie außerhalb Japans zu sehen. Exportaufträge gab es nicht, so dass der Stückpreis erheblich stieg. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Mitsubishi T-2A

Hersteller: Mitsubishi Heavy Industries, Nagoya, Japan
Typ: Trainer
Antrieb: 2 IHI TF40-IHI-801A (Rolls-Royce Turbomeca Adour)
Leistung: 32,49 kN mit, 22,75 kN ohne Nachbrenner
Länge: 17,86 m
Spannweite: 7,88 m
Höhe: 4,39 m
Flügelfläche: 21,17 m²
Leermasse: 6307 kg
max. Startmasse: 12800 kg
Höchstgeschwindigkeit: 1700 km/h in 11000 m Höhe
Dienstgipfelhöhe: 15240 m
Überführungsreichweite: 2590 km
Bewaffnung: eine 20-mm-Kanone M61 Vulcan

FLUG REVUE Ausgabe 07/2011


WEITER ZU SEITE 1: Made in Japan

    1 | 2 | 3 | 
Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Flugzeugreport Mitsubishi Ki-46 III: Elegant und schnell

10.04.2017 - Sie war das schnellste Aufklärungsflugzeug des Zweiten Weltkrieges, das auch als Aufklärer geplant und gebaut worden war. Bis zum Kriegsende konnte die Ki-46selbst bei totaler Lufthoheit des Feindes … weiter

Japanisches Jagdflugzeug Mitsubishi A5M — Der Weg in die Unabhängigkeit

07.03.2017 - 1932 wollte die japanische Marineluftwaffe den Sprung weg von Flugzeugen aus dem Ausland schaffen. Man stapelte tief. am Ende erfüllte die A5M alle an sie gestellten Forderungen und konnte diese … weiter

Texas Flying Legends Corsair trifft Zero

21.03.2016 - Während eines Tankstopps am Midland International Airport/Texas, kam es zu einer unsanften Begegnung zwischen der Nakajima A6M2 Zero und der FG-1D Corsair der Texas Flying Legends. Beide Piloten … weiter

Mitsubishi A6M Zero über Japan

01.02.2016 - Nach knapp 18 Monaten Aufbauarbeit und Zulassungsproblemen flog Ende Januar eine A6M Zero von japanischem Boden aus. Das Besondere daran ist, dass es sich bei dem Jäger um den Ersten handelt, der … weiter

Oscar und Zero wieder vereint Japanisches Duo

20.11.2015 - 70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs flogen im August 2015 erstmals wieder eine japanische Nakajima Ki-43 Hayabusa, Codename „Oscar“, und eine Mitsubishi A6M „Zero“ zusammen. Anlass war ein … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger