24.01.2017
Klassiker der Luftfahrt

Aus den Dienstvorschriften der Deutschen LuftwaffeTarnfarben für die Heinkel He 111 P und H

Das Reichsluftfahrtministerium (RLM) erließ bereits kurz nach seinem Aufbau eine unübersehbare Flut von Erlassen und Dienstvorschriften. Jedes noch so kleine Detail wurde exakt umrissen und formuliert. Dazu gehörten selbstverständlich auch die Anweisungen, wie ein korrekter Zwei-Farben-Sichtschutz auszusehen hatte.

In erster Linie waren die Empfänger der Lackiervorgaben die entsprechenden Herstellerwerke, wie in unserem Beispiel das Heinkel-Werk Rostock-Marienehe, aber auch die Frontreparaturbetriebe und Werften der Luftwaffe hatten sich im Überholungsfall an den Richtlinien zu orientieren.

Während 1936 und 1937 die alten Sichtschutzvorschriften die Farben RLM 61 Dunkelbraun, RLM 62 Grün, RLM 63 Grüngrau und RLM 65 Hellblau vorschrieben, änderte sich das Spiel mit den Farben mit der Luftwaffendienstvorschrift LDv 521/1 aus dem Jahr 1938. Ab diesem Zeitpunkt waren die neuen Farben RLM 70 Schwarzgrün, RLM 71 Dunkelgrün und RLM 65 Hellblau gültig für alle Land-Flugzeuge der deutschen Luftwaffe.

Bis zum 1. Mai 1940 wurden insgesamt 737 Heinkel He 111 P beziehungsweise 1088 Heinkel He 111 H an die Truppe ausgeliefert. Deren Sichtschutz variierte leicht je nach Baureihe und Lizenzhersteller. Die folgende Farbdarstellung stammt aus einer Dienstvorschrift aus dem Jahr 1938.



Weitere interessante Inhalte
Historisches Forschungsflugzeug North American X-15 - Vorstoß ins All

26.09.2017 - Drei Exemplare des Forschungsflugzeuges erflogen in den 50er und 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts Grenzbereiche der Aerodynamik und revolutionierten damit den Flugzeugbau. … weiter

Langlebig und robust Douglas A-1 Skyraider

26.09.2017 - Ursprünglich für den Einsatz im Zweiten Weltkrieg gedacht, kam die Douglas A-1 Skyraider sowohl in Korea als auch in Vietnam zum Einsatz, wo sie sich als äußerst robust und vielseitig erwies. … weiter

USAF strich Trainingsprogramm Fairchild T-46 - Fairchilds letztes Flugzeug

25.09.2017 - Mit dem Gewinn des NGT-Wettbewerbs der US Air Force hoffte Fairchild Republic auf glänzende Geschäfte, doch Sparmaßnahmen und Managementprobleme führten zum Aus für die T-46A. Dies bedeutete Mitte der … weiter

Das Verwandlungsflugzeug Bell XV-3 – Frühe Kipprotor-Technologie

22.09.2017 - Helikopter sind ein wichtiger Bestandteil der Luftfahrt. Allerdings haben sie ein Manko: Sie können nicht so schnell fliegen wie Flächenflugzeuge. In den 50er Jahren entwickelte Bell das … weiter

„Stinsy“ Stinson L-5 Sentinel: Der gute Wächter

22.09.2017 - Trotz ihrer guten Leistungsdaten kommt die Stinson L-5 auch heute nicht an die Popularität einer cub heran. Dass die L-5 mehr als ein gewöhnliches Verbindungsflugzeug ist, zeigt die „Stinsy“ mit ihren … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 07/2017

Klassiker der Luftfahrt
07/2017
28.08.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Serie Motor: Junkers Jumo 213
Erste Flugbilder der perfekten Thunderbolt
Messerschmitt Me 309
Condor-Irrflug: Absturz über Irland
Gefechtsbericht: Angriff der Mistel