07.04.2015
Klassiker der Luftfahrt

Restaurierung in EnglandRare Kunstflug-Auster

Eine heute seltene Version der Auster J/5 wird derzeit in England flügge gemacht. Es handelt sich um eine J/5F Aiglet Trainer, die einzige voll kunstflugtaugliche Variante dieses Basistrainers und leichten Reiseflugzeugs.

Auster in Eggesford

Die Auster J/5F von Richard Webber ist seit fast sechs Jahrzehnter nicht mehr geflogen. Foto und Copyright: Jones  

 

Der Aufbau der J/5F ist das jüngste Auster-Projekt von Richard Webber in Eggesford, Devon. Webber gilt in England nach mehreren Restaurierungen als ausgewiesener Auster-Experte. Seine J/5F wurde 1952 gebaut. Dabei handelt es sich um eine für den Kunstflug verstärkte J/5 mit leicht vergrößertem Rumpf, die von einem Gipsy Major I mit 130 PS Leistung angetrieben wird. Insgesamt baute Auster Aircraft 70 Exemplare dieser zweisitzigen Trainervariante. Die meisten wurden an die RAF geliefert. Webbers G-AMUI gehört zu den 28 J/5F Aiglet Trainer, die von vornherein zivil zugelassen wurden. Ihre fliegerische Karriere währte nur 14 Jahre. Bereits 1966 war sie stillgelegt worden.



Weitere interessante Inhalte
US-Jagdbomber Douglas A-1 Skyraider

22.08.2017 - Erst verloren und nach einem holprigen Start doch alles gewonnen, so kann man die Geschichte der Douglas A-1 Skyraider in aller Kürze zusammenfassen. … weiter

Erfolgsjäger Hawker Hunter

22.08.2017 - Die Hawker Hunter ist eine Erfolgsgeschichte des britischen Flugzeugbaus. Der einstrahlige Jäger war nicht nur bei der RAF im Einsatz, sondern auch bei vielen Exportkunden. … weiter

LTM Rechlin Gotha Go P-60C enthüllt

21.08.2017 - Das Luftfahrttechnische Museum präsentierte am Wochenende erstmals sein Exponat des Nachtjägers. Das Modell war die letzte Ausführung der drei P-60 Entwürfen, die von der Firma Gotha Waggonfabrik in … weiter

Der zweite Streich Indiens erster Jet-Jäger entstand mit deutscher Hilfe

21.08.2017 - Nachdem die Konstruktion des Jagdflugzeugs Pulqui II in Argentinien abgeschlossen war, reiste Professor Kurt Tank weiter nach Indien. Dort schuf er im Auftrag der indischen Luftstreitkräfte die … weiter

Fotodokumente North American X-15 – Am Rande des Weltalls

21.08.2017 - Drei dieser Raketengeschosse baute North American für ein gemeinsames Forschungsprogramm der NASA und der US Air Force. Sie waren 15 m lang, hatten 6,7 m Spannweite und eine Startmasse von 15 420 kg. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor