08.06.2016
Klassiker der Luftfahrt

Canberra tritt in die Fußstapfen der VulcanRekord-Canberra wird restauriert

Die renommierte Stiftung „Vulcan to the Sky” will den 1954 gebauten Bomber Canberra B.2 der klassischen Jet-Ära am Robin Hood Airport bei Doncaster lufttüchtig restaurieren. Zum 100-jährigen Jubiläum der Royal Air Force 2018 soll er wieder in der Luft sein.

English Electric Canberra B.2 WK163 im Airbase-Hangar in Coventry

English Electric Canberra B.2 WK163 im Airbase-Hangar in Coventry. Foto und Copyright: Geoffrey Jones  

 

Der frühe Jet-Bomber Canberra B.2 mit der Werknummer WK163 des Herstellers English Electric hat endlich gute Chancen, wieder in die Luft zu kommen. Die Stiftung Classic Air Force hatte bis zu ihrer Auflösung Anfang 2016 fortwährende Probleme, die Mittel für eine Restauration zu beschaffen. Der Leiter von „Vulcan to the Sky”, Robert Plemming, kümmert sich nun persönlich um das Rekordflugzeug mit der wechselhaften Geschichte. Am 28. August 1957 stellte es mit dem Erreichen von 70.310 Fuß einen Höhenrekord auf, der auf dem Rumpf vermerkt ist. Seit 2000 steht die Canberra in Coventry und wurde von Air Atlantique Classic Flight betrieben, aus dem Classic Air Force hervorging. Eine Verlegung durch die Luft ist nicht möglich, da sie ein Triebwerksproblem in den „Ruhestand” zwang und ihr ein Startverbot einbrachte. Ein Ersatzmotor wurde aus den USA beschafft, aber bei seiner Ankunft im Vereinigten Königreich stellte er sich als beschädigt heraus. Nun soll sie über 150 Kilometer Straße nach Doncaster transportiert werden.

Nur wenige der Canberras und ihrer Untervarianten fliegen noch. Von drei vermutet man, dass sie in den USA noch in Betrieb sind, wo sie zu Höhenaufklärern für die NASA und andere amerikanische Regierungsorganisationen umgerüstet wurden.



Weitere interessante Inhalte
USAF strich Trainingsprogramm Fairchild T-46 - Fairchilds letztes Flugzeug

25.09.2017 - Mit dem Gewinn des NGT-Wettbewerbs der US Air Force hoffte Fairchild Republic auf glänzende Geschäfte, doch Sparmaßnahmen und Managementprobleme führten zum Aus für die T-46A. Dies bedeutete Mitte der … weiter

„Stinsy“ Stinson L-5 Sentinel: Der gute Wächter

22.09.2017 - Trotz ihrer guten Leistungsdaten kommt die Stinson L-5 auch heute nicht an die Popularität einer cub heran. Dass die L-5 mehr als ein gewöhnliches Verbindungsflugzeug ist, zeigt die „Stinsy“ mit ihren … weiter

Das Verwandlungsflugzeug Bell XV-3 – Frühe Kipprotor-Technologie

22.09.2017 - Helikopter sind ein wichtiger Bestandteil der Luftfahrt. Allerdings haben sie ein Manko: Sie können nicht so schnell fliegen wie Flächenflugzeuge. In den 50er Jahren entwickelte Bell das … weiter

Aus der Not geboren Schwedens Jäger FFVS J 22

22.09.2017 - Sie wurde schon als Schwedens Panik-Jäger bezeichnet. Tatsächlich entstand die J 22 unter dem Eindruck ausbleibender US-Flugzeuglieferung in größter Eile. Sie überraschte als überaus intelligent … weiter

Klassiker Dornier Do 335 – Mein letzter Flug mit der Do 335

21.09.2017 - Die letzte Do 335 kann heute öffentlich im Steven-F.-Udvar-Hazy-Center in der Nähe des Washingtoner Dulles-International-Airport besichtigt werden. Lesen Sie auf klassiker-der-luftfahrt.de den Bericht … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 07/2017

Klassiker der Luftfahrt
07/2017
28.08.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Serie Motor: Junkers Jumo 213
Erste Flugbilder der perfekten Thunderbolt
Messerschmitt Me 309
Condor-Irrflug: Absturz über Irland
Gefechtsbericht: Angriff der Mistel