09.10.2014
Klassiker der Luftfahrt

Legendäres RennflugzeugNachbau einer Percival Mew Gull

Der Brite David Beale hat ein Exemplar des legendären Rennflugzeugs Percival E.2H Mew Gull aus den 30er Jahren neu gebaut.

Percival E.2H Mew Gull

Der Nachbau des Percival-Rennflugzeugs E.2H Mew Gull stimmt bis in die Details mit dem Original aus dem Jahr 1937 überein. Foto und Copyright: Wilson  

 

Sechs Jahre arbeitete David Beale an diesem Nachbau der Percival E.2H Mew Gull. Erstmals kam er damit im August vergangenen Jahres in die Luft. Inzwischen hat er das Erprobungsprogramm abgeschlossen. Beales Mew Gull entspricht dem Gewinnerflugzeug des King´s Cup Race 1937. Als Bauunterlage standen ihm Zeichnungen zur Verfügung, die in den 70er Jahren im Rahmen der Restaurierung einer originalen Mew Gul angfertigt wurden. Damals war das Rennflugzeug bis in die kleinsten Details hinein exakt vermessen worden.



Weitere interessante Inhalte
Bild der Woche KW 22/2017 Fairchild C-119 Flying Boxcar

29.05.2017 - Die Fairchild C-119 Flying Boxcar war eines der letzten Transportflugzeuge mit Kolbenmotorantrieb. Sie flog erstmalig im November 1947. … weiter

Restaurierung Cessna O-1 Bird Dog: Bissiger Vogel

29.05.2017 - Luftaufklärung, Kurierdienst, Search and Rescue: Die Cessna O-1 Bird Dog war für US Army, Marines und Air Force das fleißige Arbeitstier. Mit seiner detailverliebten Restaurierung setzt der Italiener … weiter

Sowjetunion Junkers K 30: Der heimliche Junkers-Bluff

29.05.2017 - In den 1920er Jahren machten Allierte Beschränkungen den Flugzeugbau in Deutschland Schwierig. Junkers gründete daher Werke im Ausland, in denen auch Militärmaschinen wie die K 30 gebaut wurden. Sie … weiter

Raketenabfangjäger Mitsubishi J8M: Deutsches Design made in Japan

29.05.2017 - Sie sollte Japan gegen die Bomberströme der Alliierten schützen und wäre dazu auch bestens geeignet gewesen. Doch das Kriegsende sorgte dafür, dass die Shusui von Mitsubishi, Japans erster … weiter

Renovierungsarbeiten RAF Museum: Umzug der Luftwaffe

28.05.2017 - Bisher war das Museum der Royal Air Force im Londoner Stadtteil Hendon eine der ersten Adressen, wenn man seltene deutsche Luftwaffen-Maschinen sehen wollte. Die Renovierungs­arbeiten im Museum … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 05/2017

Klassiker der Luftfahrt
05/2017
29.05.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Die deutschen Einflieger
Stinson L-5
Serie Motor Hispano-Suiza
Klemm L25
AEG-Flugzeuge
Supermarine Spitfire
Douglas C-47
Hawker Hurrican