23.03.2016
Erschienen in: 01/ 2015 FLUG REVUE

Bestseller, der keiner warNorthrop F-20 Tigershark

„Das richtige Flugzeug zur falschen Zeit“, titelte die Fachpresse nach der Einstellung des F-20-Programms. Trotz vielversprechender Leistungen konnte die Northrop F-20 Tigershark keine Käufer finden und musste sich der F-16 geschlagen geben.

Das Rezept klingt einfach: Man nehme eine bewährte Flugzeugzelle und kombiniere sie mit einem neuen Triebwerk und moderner Avionik. Heraus kommt ein hervorragender Hochleistungsjäger für vielfältige taktische Aufgaben. Zu diesem Schluss kam jedenfalls eine Werbebroschüre des traditionsreichen US-Flugzeugbauers Northrop. Auch das eigene Management glaubte an die Vorteile der Northrop F-20 Tigershark und investierte bis 1986 rund 1,2 Milliarden Dollar. Die Firma finanzierte den Jet komplett aus eigenen Mitteln, obwohl der Anstoß vom US-Verteidigungsministerium gekommen war.

Aufgrund der allerorts steigenden finanziellen Belastungen riefen die USA das F-X-Programm (Intermediate Export Fighter Aircraft) ins Leben, um befreundete Nationen mit einem günstigen, aber leistungsfähigen Kampfflugzeug zu versorgen. Der Jäger sollte zwischen der F-5E und der F-16 angesiedelt sein. Daraufhin schlugen Northrop die F-5G und General Dynamics die vereinfachte, mit dem J79-Triebwerk ausgestattete F-16/79 vor. Das Pentagon verzichtete aber auf eine eigene Bestellung. Trotzdem wollte man die Exportbemühungen der Hersteller unterstützen. Als „Vorzugskandidaten“ für eine Beschaffung identifizierte man Ägypten, Bahrain, Indonesien, Jordanien, Malaysia, Oman, die Philippinen, Saudi-Arabien, Thailand, die Türkei und die Vereinigten Arabischen Emirate.


WEITER ZU SEITE 2: Triebwerk der Hornet liefert Schub

1 | 2 | 3 | 4 |     
Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Canberra made in USA Martin B-57 - Lizenzbau und Weiterentwicklung in Baltimore

20.05.2016 - Ursprünglich als schnelle Lösung für den Koreakrieg gedacht, kam die B-57 letztlich erst in Vietnam zum Einsatz. Martin entwickelte den englischen Bomber mit neuem Cockpit weiter und baute auch eine … weiter

Schneller - höher - weiter! Flugzeuge im Rausch der Geschwindigkeit

12.05.2016 - Unsere Galerie zeigt Flugzeuge aus einer Zeit, als sich die NASA beziehungsweise deren Vorgängerorganisation NACA (National Advisory Committee for Aeronautics) und die US Air Force im Rausch der … weiter

Fotodokumente Die Flugzeuge der US Air Force-Kunstflugstaffel Thunderbirds

09.05.2016 - Vor mehr als 60 Jahren, nämlich am 1. Juni 1953, rief die US Air Force auf der Luke AFB in Arizona ihre offizielle Kunstflugstaffel ins Leben: den 3600th Air Demonstration Flight, besser bekannt als … weiter

Fotodokumente McDonnell Douglas F-4 Phantom II über Deutschland

04.05.2016 - Die berühmte McDonnell Douglas F-4 Phantom II war in den 60er und 70er Jahren das Standardkampfflugzeug der US Air Force und daher ab 1965 auch recht zahlreich in Deutschland vertreten. … weiter

Picknick zwischen Jets und Raketen Air Power Park

01.05.2016 - Kampfflugzeuge in einem Park mit Kinderspielplatz und Picknickfläche? Das gibt es wohl nur in den USA, besser gesagt in Hampton, Virginia. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 04/2016

Klassiker der Luftfahrt
04/2016
11.04.2016

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Messerschmitt Me 262
- Junkers D-AQUI-Reparatur
- Erstflug Heinkel He 280
- Albatros-Werke
- P-51H Mustang
- Flying Tigers
- Dänemarks Flymuseum