14.11.2014
Klassiker der Luftfahrt

Trainer aus den 60er Jahren im Newark Air MuseumHS.125 T1 Dominie gespendet

Das englische Newark Air Museum hat eine Hawker Siddeleley HS.125 Dominie der RAF für seine Ausstellung erhalten. Der ehemalige Trainer soll nun aufgefrischt werden.

HS.125 Dominie im Newark Air Museum

Die HS.125 T1 Dominie steht jetzt im Hangar 2 des Newark Air Museums. Hier wird ihre Zelle nun aufgefrischt. Foto und Copyright: Heeley  

 

Den Neuzugang verdankt die Sammlung Katy und Mike Smith, zwei langjährigen Förderern des Newark Air Museums.

Dominie im Hangar 2

Im Hangar 2 des Newark Air Museums befindet sich die T1Dominie in guter Gesellschaft einer Reihe weiterer ehemaliger RAF-Trainer. Foto und Copyright: Heeley  

 

Das Flugzeug wurde als Dauerleihgabe übernommen. Nachdem die Dominie T1 (ex RAF XS726) per Straßentransport im September bei dem Museum angekommen war, wurde es in einer gut sechswöchigen Aktion dort wieder montiert. Jetzt befindet es neben vielen anderen RAF-Trainern im Hangar 2 des Museums.

Ursprünglich war der zweistrahlige Jet, dessen Prototyp im August 1962 erstmals flog, von De Havilland entwickelt worden. Die Bezeichnung HS.125 erhielt er, als De Havilland in Hawker Siddeley aufging. Die HS.125 wurde im Laufe der Zeit immer wieder modernisiert. Im Zivilleben dient sie als Geschäftsreiseflugzeug, die RAF setzte sie in Versionen als Trainer und für VIP-Transporte ein.



Weitere interessante Inhalte
Vom Trägerflugzeug zum Stolz der Royal Air Force Blackburn Buccaneer: Der Freibeuter

30.03.2017 - Fast 35 Jahre flog die Buccaneer für die britischen Streitkräfte. Ursprünglich als Trägerflugzeug für Tiefflugangriffe konzipiert, beendete der robuste Marinebomber seine Karriere bei der Royal Air … weiter

Fotodokumente 1943: Stützpunkt Gerbini der Alliierten auf Sizilien

28.03.2017 - Der bekannte amerikanische Luftfahrtfotograf Howard Levy war im Zweiten Weltkrieg mit einer Air Service Group der US Army Air Force unterwegs. … weiter

Deltaflügler Avro 698 Vulcan

27.03.2017 - Der vierstrahlige strategische Deltaflügel-Bomber Avro Vulcan gilt als spektakulärstes Muster der drei „V-Bomber“ der Briten. Seit den fünfziger Jahren stellte die Vulcan die nukleare Abschreckung für … weiter

Treue Dienste als Seeaufklärer und Frühwarnflugzeug Avro Shackleton: Die letzte ihrer Art

15.03.2017 - Die Avro Lancaster gilt als eines der berühmtesten Flugzeuge der Welt. Mit der Shackleton fand die selbst nach 1945 noch weiterentwickelte Reihe ihren Abschluss. Zuletzt diente das Muster fast 20 … weiter

Britischer Überschalljäger English Electric Lightning

02.02.2017 - In den 1950er Jahren entwickelte English Electric den ersten britischen Überschalljäger, der in Serie ging. Die vom Versuchsmuster P.1 abgeleitete English Electric Lightning war zugleich der letzte … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger