10.09.2014
Klassiker der Luftfahrt

Lockheed Model 33 Little DipperKleinster „Truppentransporter“

Am 26. August auf den Tag genau 70 Jahre nach dem Erstflug des Originals, kam in den USA ein Nachbau der Lockheed Model 33 Little Dipper in die Luft. Lockheed hatte das Leichtflugzeug 1944 der US-Army als „Ein-Mann-Gefechtsfeldtransporter“ angeboten.

Lockheed Model 33 Little Dipper

Sechs Jahre lang arbeitete eine kleine Gruppe an jedem Donnerstag am Nachbau der Lockheed Model 33 Little Dipper. Foto und Copyright: Jones  

 

Sechs Jahre lang arbeiteten Al Eke und Jack Smith mit einer kleinen Gruppe am Anoka Airport von Blaine, Minnesota, an dem Nachbau.  Was die heute fast vergessene Lockheed Model 33 Little Dipper interessant macht, ist weniger ihr Konzept als vielmehr ihre etwas ungewöhnliche Entstehungsgeschichte.

Die Idee zur Little Dipper hatte 1944 der damalige Lockheed-Ingenieur John Thorpe, der später unter anderem den bis heute populären Viersitzer Piper PA28 Cherokee und Flugzeuge für Amateur-Flugzeugbauer entwarf. Die kleine Lockheed war nie ernsthaft für eine militärische Verwendung vorgesehen. Nach dem sich bereits abzeichnenden Kriegsende sollte sie als billiges Leichtflugzeug für Privatpiloten auf den Markt kommen. Ursprünglich sollte die Little Dipper ein Zweisitzer werden sollen, doch mit dem verfügbaren 65-PS-Motor wäre sie untermotorisiert gewesen. Also wandelte Thorpe sie zum Einsitzer um.

Um überhaupt die Freigabe von Material für das Projekt zu erhalten, bot Lockheed den Entwurf der US Army als „Ein-Mann-Gefechtsfeldtransporter“ an. Dazu zeichnete Thorpe eine Klappe für die rechte Rumpfseite in die Pläne, durch die ein voll ausgerüsteter Soldat bequem hätte einsteigen können. Nach seiner Erprobung lehnte die US-Army das Flugzeug ab. Bald zeichnete sich auch ab, dass es für die Little Dipper auf dem von ehemaligen Militärflugzeugen vom Schlage der Piper Cub überschwemmten Markt keinen Bedarf für ein Flugzeug wie die Little Dipper gab. Der Prototyp wurde 1947 verschrottet. Nun erinnert der Nachbau der Lockheed an diese kleine Episode.



Weitere interessante Inhalte
Der erste strahlgetriebene Transporter der Welt Lockheed C-141A Starlifter Werbeprospekt

17.08.2017 - Im Jahr 1963 startete der erste strahlgetriebene Transporter der Welt zu seinem Jungfernflug. Die Lockheed C-141 Starlifter sollte mehr als vier Jahrzehnte wertvolle Dienste bei der US Air Force … weiter

Schwarzer Blitz Lockheed SR-71 Blackbird

17.08.2017 - Egal in welchem Museum man sie sieht, die SR-71 Blackbird wirkt auch mehr als vier Jahrzehnte nach ihrem Erstflug wie ein Flugzeug aus der Zukunft. Unter strengster Geheimhaltung entstand der Mach 3 … weiter

Lufthansa Super Star Feuerlöschanlage löst im Hangar aus

15.08.2017 - Die derzeit am amerikanischen Flughafen Auburn-Lewiston restaurierte Lockheed L-1649A Super Star "badete" am Montag in chemischem Schaum, den eine irrtümlich auslösende Feuerlöschanlage ausstieß. … weiter

Stolze Sammlung mit vielen Exoten Museum der Griechischen Luftstreitkräfte in Dekeleia

07.08.2017 - Innerhalb relativ kurzer Zeit hat die Luftwaffe Griechenlands eine imposante Ausstellung aufgebaut. Auf der Suche nach neuen Exponaten führt das Museum immer wieder auch Tauchexpeditionen durch. … weiter

Die Transporterfrage Hercules oder Transall

06.07.2017 - In den 60er Jahren wurde in Frankreich und Deutschland dringend ein Nachfolger für den Transporter „Nora“ (Nord Noratlas) gesucht, der den gewachsenen Ansprüchen an Reichweite, Nutzlast und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor