03.07.2014
Klassiker der Luftfahrt

Dreharbeiten zum „Witwenmacher“Starfighter in Hopsten

Auf dem ehemaligen Fliegerhorst Rheine-Hopsten liefen jetzt Dreharbeiten zum RTL-Film „Witwenmacher“. Mit dabei waren auch zwei ehemalige Lockheed F-104G Starfighter der Luftwaffe.

F-104G Starfighter bei RTL-Film

Rund um die Lockheed F-104G Starfighter der Luftwaffe liefen die Dreharbeiten zu dem RTL-Film "Witwenmacher". Foto und Copyright: Sloot  

 

Vom 24. Juni bis zum 3. Juli 2014 drehte RTL in Rheine-Hopsten Szenen zum „Witwenmacher“. Der Film spielt Anfang der 60er Jahre. Die Bundeswehr hatte den damals modernsten Jet beschafft, die Lockheed F-104 Starfighter. Der legendäre Mach-2-Jäger wurde für viele Piloten der jungen Luftwaffe zum Schicksal. Von 916 beschafften F-104 gingen 269 verloren, 116 Luftwaffen-Piloten ließen ihr Leben.

Starfighter in Hopsten bei Dreharbeiten

Die beiden Starfighter hatte die Produktionsfirma für die Dreharbeiten von PS Aero angemietet. Foto und Copyright: Sloot  

 

Nach dem Drehbuch der fiktiven Geschichte des Films kämpft eine Pilotenwitwe gegen ein mächtiges Bündnis aus Politik, Wirtschaft und Militär. Die Handlung spielt nicht beim JaboG 36, das in den 60er Jahren F-104 Starfighter in Rheine-Hopsten flog, sondern beim JaboG-31 in Nörvenich.

F-104G Dreharbeiten in Hopsten

Mit einer der beiden F-104G Starfighter wurden auch im Hangar 7a in Rheine-Hopsten verschiedene Einstellungen gedreht. Foto und Copyright: Sloot  

 

Am Filmset wirkten Bürger aus der Region um den ehemaligen Fliegerhorst, den das letzte Flugzeug der Luftwaffe 2006 verließ, als Komparsen mit. Die beiden für die Dreharbeiten genutzten F-104G Starfighter der Luftwaffe stellte der Niederländer Piet Smedts zur Verfügung.

Smedts betreibt in Baarlo bei Venlo, gleich hinter der deutsch-niederländischen Grenze, die PS Aero. Dabei handelt es sich um einen Mix aus Flugzeugmuseum und -handel für klassische Jets. Klassiker der Luftfahrt hat bereits online und im Heft ausführlich über PS Aero berichtet.



Weitere interessante Inhalte
Der erste strahlgetriebene Transporter der Welt Lockheed C-141A Starlifter Werbeprospekt

17.08.2017 - Im Jahr 1963 startete der erste strahlgetriebene Transporter der Welt zu seinem Jungfernflug. Die Lockheed C-141 Starlifter sollte mehr als vier Jahrzehnte wertvolle Dienste bei der US Air Force … weiter

Schwarzer Blitz Lockheed SR-71 Blackbird

17.08.2017 - Egal in welchem Museum man sie sieht, die SR-71 Blackbird wirkt auch mehr als vier Jahrzehnte nach ihrem Erstflug wie ein Flugzeug aus der Zukunft. Unter strengster Geheimhaltung entstand der Mach 3 … weiter

Lufthansa Super Star Feuerlöschanlage löst im Hangar aus

15.08.2017 - Die derzeit am amerikanischen Flughafen Auburn-Lewiston restaurierte Lockheed L-1649A Super Star "badete" am Montag in chemischem Schaum, den eine irrtümlich auslösende Feuerlöschanlage ausstieß. … weiter

Stolze Sammlung mit vielen Exoten Museum der Griechischen Luftstreitkräfte in Dekeleia

07.08.2017 - Innerhalb relativ kurzer Zeit hat die Luftwaffe Griechenlands eine imposante Ausstellung aufgebaut. Auf der Suche nach neuen Exponaten führt das Museum immer wieder auch Tauchexpeditionen durch. … weiter

Die Transporterfrage Hercules oder Transall

06.07.2017 - In den 60er Jahren wurde in Frankreich und Deutschland dringend ein Nachfolger für den Transporter „Nora“ (Nord Noratlas) gesucht, der den gewachsenen Ansprüchen an Reichweite, Nutzlast und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor