13.10.2016
Klassiker der Luftfahrt

Staustrahl-Versuchsflugzeuge aus FrankreichLeduc 010/021/022: Die fliegenden Lötlampen

Auf der Suche nach leistungsstarken Antrieben für Kampfflugzeuge setzten besonders die Ingenieure in Frankreich auf den viel versprechenden Staustrahlantrieb. Ihre Bemühungen führten zu skurrilen Forschungsjets wie die Maschinen von René Leduc.

IN DIESEM ARTIKEL

Fast abenteuerlich erscheinen heutzutage die Antriebsalternativen, mit denen die Ingenieure nach Kriegsende die damals chronische Untermotorisierung von Kampfflugzeugen beheben wollten. Besonders in Frankreich, wo das Luftfahrtministerium Anfang der 50er Jahre einen schnellen Abfangjäger mit kurzer Reichweite als Verteidigung gegen mögliche Überschallbomber forderte, setzten die Konstrukteure auf den einfachen und leistungsstarken Staustrahlantrieb, auch „Ramjet“ genannt. Die Idee geht auf ein Patent von René Lorin aus dem Jahr 1913 zurück. Bei diesem Prozess strömt die Luft mit hoher Geschwindigkeit in den Einlass eines Rohres und wird dort gestaut. Die kinetische Energie verwandelt sich in Druck. Anschließend wird die Luft zusammen mit Brennstoff verbrannt. Das entstehende Heißgas dehnt sich aus und erzeugt Schub, in dem es nach hinten ausströmt. Der Vorteil dieses Konzepts liegt in seiner Einfachheit, da es nur aus Einlassdüse, Brennkammer und Auslassdüse besteht. Es gibt keine rotierenden Teile. Der Antrieb funktioniert aber nur bei entsprechend hoher Fluggeschwindigkeit und weist einen hohen Treibstoffverbrauch auf.


WEITER ZU SEITE 2: Erster Start im Mistel-Gespann

1 | 2 | 3 | 4 |     
Mehr zum Thema:
Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Forschungsflugzeug NASA AD-1

22.08.2017 - Der Schrägflügel verspricht wie ein Schwenkflügel gute Eigenschaften sowohl bei Start und Landung als auch im Schnellflug. Trotzdem wurde bisher nur ein einziges Versuchsflugzeug gebaut, um die … weiter

US-Jagdbomber Douglas A-1 Skyraider

22.08.2017 - Erst verloren und nach einem holprigen Start doch alles gewonnen, so kann man die Geschichte der Douglas A-1 Skyraider in aller Kürze zusammenfassen. … weiter

Erfolgsjäger Hawker Hunter

22.08.2017 - Die Hawker Hunter ist eine Erfolgsgeschichte des britischen Flugzeugbaus. Der einstrahlige Jäger war nicht nur bei der RAF im Einsatz, sondern auch bei vielen Exportkunden. … weiter

Fotodokumente North American X-15 – Am Rande des Weltalls

21.08.2017 - Drei dieser Raketengeschosse baute North American für ein gemeinsames Forschungsprogramm der NASA und der US Air Force. Sie waren 15 m lang, hatten 6,7 m Spannweite und eine Startmasse von 15 420 kg. … weiter

Der zweite Streich Indiens erster Jet-Jäger entstand mit deutscher Hilfe

21.08.2017 - Nachdem die Konstruktion des Jagdflugzeugs Pulqui II in Argentinien abgeschlossen war, reiste Professor Kurt Tank weiter nach Indien. Dort schuf er im Auftrag der indischen Luftstreitkräfte die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor