17.11.2015
Klassiker der Luftfahrt

Einladung zur Farnborough Air ShowKommt letzte Fairey Gannet 2016 nach England?

Die letzte flugfähige Fairey Gannet hat eine Einladung zur Farnborough International Airshow 2016 erhalten. Nun arbeitet das Team rund um die in Wisconsin beheimatete XT752 mit Hochdruck daran, die für die Reise nötigen finanziellen Mittel zusammen zu bekommen.

Fairey Gannet XT752

Fairey Gannet XT752 "Janet" 2014 in Oshkosh. Foto und Copyright: Thomalla  

 

Eine längere Tour zu verschiedenen Events wird zurzeit besprochen. Dazu sucht die Wings of Steel Foundation, welche die Maschine betreibt, noch Sponsoren, die den Besuch der Maschine möglich machen. Bei der XT752 mit dem Spitznamen „Janet“ handelt es sich nicht um irgendeine Gannet sondern um den ersten und einzigen Prototypen mit Doppelsteuerung. Vor Allem für die britischen Fans und Anhänger des Typs wäre der Besuch, nach dem Aus der Avro Vulcan XH558, ein willkommenes Highlight der Airshow-Saison.



Weitere interessante Inhalte
US-Jagdbomber Douglas A-1 Skyraider

22.08.2017 - Erst verloren und nach einem holprigen Start doch alles gewonnen, so kann man die Geschichte der Douglas A-1 Skyraider in aller Kürze zusammenfassen. … weiter

Erfolgsjäger Hawker Hunter

22.08.2017 - Die Hawker Hunter ist eine Erfolgsgeschichte des britischen Flugzeugbaus. Der einstrahlige Jäger war nicht nur bei der RAF im Einsatz, sondern auch bei vielen Exportkunden. … weiter

LTM Rechlin Gotha Go P-60C enthüllt

21.08.2017 - Das Luftfahrttechnische Museum präsentierte am Wochenende erstmals sein Exponat des Nachtjägers. Das Modell war die letzte Ausführung der drei P-60 Entwürfen, die von der Firma Gotha Waggonfabrik in … weiter

Der zweite Streich Indiens erster Jet-Jäger entstand mit deutscher Hilfe

21.08.2017 - Nachdem die Konstruktion des Jagdflugzeugs Pulqui II in Argentinien abgeschlossen war, reiste Professor Kurt Tank weiter nach Indien. Dort schuf er im Auftrag der indischen Luftstreitkräfte die … weiter

Fotodokumente North American X-15 – Am Rande des Weltalls

21.08.2017 - Drei dieser Raketengeschosse baute North American für ein gemeinsames Forschungsprogramm der NASA und der US Air Force. Sie waren 15 m lang, hatten 6,7 m Spannweite und eine Startmasse von 15 420 kg. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor