17.03.2017
Klassiker der Luftfahrt

Sturzkampfbomber und Schlachtflugzeug (Teil 2) Technische Daten

IN DIESEM ARTIKEL

Junkers Ju 87 G-1

Verwendung: Schlachtflugzeug
Motor: Junkers Jumo 211 J-1
Startleistung: 1044 kW/1420 PS
Spannweite: 15 m
Länge: 11,50 m
Höhe: 3,88 m
Flügelfläche: 33,6 m2
Rüstmasse: 3930 kg
Zuladung: 2670 kg
Startmasse: 3960 kg
max. Flächenbelastung: 178 kg/m2
Leistungsbelastung: 4,2 kg/PS
Höchstgeschwindigkeit: 396 km/h
Reisegeschwindigkeit: 326 km/h
Landegeschwindigkeit: 120 km/h
Dienstgipfelhöhe: 7360 m
max. Reichweite: 1530 km
Bewaffnung: zwei 3,7-cm-Kanonen mit je zwölf Schuss, ein 7,92-mm-MG 81Z mit 2000 Schuss

Klassiker der Luftfahrt Ausgabe 02/2010


WEITER ZU SEITE 1: Sturzkampfbomber und Schlachtflugzeug

    1 | 2 | 


Weitere interessante Inhalte
Aus den Protokollen des Generalluftzeugmeisters Kostenexplosion der Lastensegler Me 321 und Ju 322

21.06.2017 - Aus der Zeit nach der Übernahme der Funktion des Generalluftzeugmeisters seitens Erhard Milch (zwei Tage nach Ernst Udets Selbstmord) am 19. November 1941, sind zigtausende Seiten Protokolle und … weiter

Bild der Woche KW 25/2017 Junkers Ju 287

19.06.2017 - Die Junkers Ju 287, deren Entwicklung im April 1943 begann, kann als Meilenstein in der Flugzeugentwicklung gelten. Strahltriebwerke und nach vorne gepfeilte Tragflächen sollten dem Flugzeug zu … weiter

Vor dem Saisonstart „Tante Ju“ absolviert Trainingsflüge

31.05.2017 - Die Ju 52 der DLBS absolvierte vom 24.-31. Mai Übungsflüge am Flughafen Paderborn. Nach einem Mittelholmbruch 2015 und der daraufhin erforderlichen Reparatur, wird die „Tante Ju“ ab Anfang Juni wieder … weiter

Sowjetunion Junkers K 30: Der heimliche Junkers-Bluff

29.05.2017 - In den 1920er Jahren machten Allierte Beschränkungen den Flugzeugbau in Deutschland Schwierig. Junkers gründete daher Werke im Ausland, in denen auch Militärmaschinen wie die K 30 gebaut wurden. Sie … weiter

Lufthansa Ju 52 Lackierung für die D-AQUI

18.05.2017 - Am 15.05.2017 erfolgte ein problemloser Überführungsflug der D-AQUI nach Lelystad in den Niederlanden. Dort werden die reparierten Teile des fliegenden Denkmals in den kommenden Tagen neu lackiert. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor