27.08.2014
Klassiker der Luftfahrt

Vor 75 Jahren: Erstflug der Heinkel He 178Aufbruch in das Jet-Zeitalter

Vor 75 Jahren schlug auf dem Heinkel-Werksflugplatz Rostock-Marienehe die Stunde Null des Jet-Zeitalters. Am frühen Morgen des 27. August 1939 startete mit der He 178 V 1 das erste Strahlflugzeug der Welt zum Erstflug.

Erstflug der He 178

Die He 178 im Startlauf zum ersten Flug. Die einzigen und leider unscharfen Bilder von dem Ereignis stammen aus einem Schmalfilm. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Der Erstflug der He 178 mit Erich Warsitz am Steuer ist als epochales Ereignis in die Luftfahrtgeschichte eingegangen. Er ist nicht nur Ernst Heinkels Glauben an die damals beinahe utopisch anmutende Strahltriebwerkstechnik zu verdanken, sondern vor allem dem damals erst 28jährigen Hans Joachim Pabst von Ohain, dem Vater des ersten flugfähigen Strahltriebwerks HeS 3b. Der junge Physiker war auf Empfehlung seines Dotorvaters, dem Göttinger Professor Robert W. Pohl zu Heinkel gekommen.

He 178 in der Frontansicht

Ernst Heinkel und Hans Joachim Pabst von Ohain schrieben mit der He 178 Luftfahrtgeschichte. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Innerhalb von nur 40 Monaten gelang es von Ohain mit einer kleinen Gruppe von Mitarbeitern, die Strahlturbine zur Einsatzreife zu bringen. Parallel zu dem Triebwerk wurde die aerodynamisch widerstandsarme Zelle der He 178 konstruiert. Der erste Jet der Welt war mit einer Länge von 7,48 m und 7,20 m Spannweite sehr kompakt. Sein Trapezflügel hatte nur 9,1 Quadratmeter Fläche, die Startmasse lag bei 2000 kg. Mit dem 5 kN Schub entwickelnden HeS 3b sollte die He 178 rund 700 km/h erreichen.

He 178 Heckansicht

Aus dieser Perpektive wird die aerodynamisch widerstandsarm durchgestraakte Linienführung der He 178 deutlich. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Im November 1939 wurde die He 178 Ernst Udet und seinem Stab vorgeführt. Eine zweite He 178 befand sich im Bau. Der Kriegsbeginn verhinderte weitere Flüge. Ohnehin hatte Heinkel schon im Juli mit der Entwicklung des zweistrahligen Jägers He 280 begonnen. Die He 178 V 1 wurde wahrscheinlich bei einem Bombenangriff auf die Heinkel-Flugzeugwerke in Rostock zerstört, das nie fertiggestellte zweite Exemplar wurde verschrottet. Heute hängt ein Nachbau des ersten Strahlflugzeugs der Welt im Terminal des Flughafens Rostock-Laage.



Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtmuseum Ferrymead Heritage Park: Tradition in Neuseeland

15.07.2017 - Auf den ersten Blick erinnert der Ferrymead Heritage Park im neuseeländischen Christchurch nicht unbedingt an ein Museum. Doch was die Freiwilligen in den historischen Fabrikhallen zusammengetragen … weiter

Familien-Flugzeug C-47 „Night Fright“: Zerlegt und verschickt

15.07.2017 - Die Douglas DC-3 ist eine Ikone der luftfahrt und auch heute noch an etlichen Flughäfen auf der ganzen Welt präsent. Viele der noch fliegenden Maschinen sind jedoch C-47, die militärische version der … weiter

Eigenentwicklung mit britischen Wurzeln Avro Canada CF-100

14.07.2017 - Kanadier bezeichnen sich selbst gern als „Canucks“, und so gaben sie ihrem ersten und einzigen Abfangjäger auch stolz diesen Beinamen. Mit fast 700 Exemplaren stand er für einen großen Erfolg der … weiter

Zweiter Weltkrieg Hawker Hurricane: Sturm an der Ostfront

13.07.2017 - Im Rahmen des Lend-and-Lease-Programms kamen verschiedene Jäger aus den westlichen Produktionsstätten an die Front in der Sowjetunion. Den Anfang machte die Hawker Hurricane, den Deutschen als … weiter

Battle of Britain Memorial Flight Königlicher Besuch zum 60. Geburtstag

12.07.2017 - Traditionspflege wird in Großbritannien seit langer Zeit ernst genommen. Das zeigt der bereits 60. Geburtstag des Battle of Britain Memorial Flight. Auf dem RAF Flugplatz Coningsby feierten die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor