03.04.2014
Klassiker der Luftfahrt

Nurflügel-Freunde in Bonn/HangelarHorten-Treffen am Pfingstwochenende

Vor 81 Jahren, im Jahr 1933, startete am Flugplatz Bonn/Hangelar das erste Nurflügel-Flugzeug, die Horten Ia, zum Erstflug. Aus diesem Anlass findet dort am Pfingstwochenende 7./8. Juni 2014 das Horten-Treffen 2014 unter dem Motto „80 und 1“ statt.

Nurflügel Horten II

Die Nurflügelflugzeuge der Brüder Walter und Reimar Horten, hier die Horten II, faszinieren ihre Liebhaber bis heute. Foto und Copyright: DEHLA  

 

Die Nurflügel-Flugzeuge der Brüder Walter und Reimar Horten faszinieren bis heute viele Luftfahrtbegeisterte. Für die Liebhaber der visionären Horten-Konstuktionen verspricht das Treffen am Pfingstwochenende am „Geburtsort“ des ersten Nurflüglers ein Leckerbissen zu werden. Modelle verschiedener Horten-Nurflügel werden zu sehen sein.

Plakat Horten-Treffen 2014

Die Veranstalter wollen die Teilnehmer beim Horten-Treffen 2014 in Bonn-Hangelar mit einem interessanten Programm verwöhnen. Foto und Copyright: Schaden  

 

Des Weiteren sind Vorträge geplant: Hartmut Küper stellt die Geschichte des Flugplatzes Bonn/Hangelar vor. Jörg Schaden wird eine Übersicht über die Horten-Nurflügel geben. Dr. Andrés Chavarría-Krauser und Koen van de Kerckhove stellen ihre Nurflügel-Ultraleichtflugzeug-Projekte vor. Auch werden verschiedene Original-Filmaufnahmen der Horten-Flugzeuge zu sehen sein. Und es werden ausreichend Möglichkeiten zum Fachsimpeln gegeben sein.

In mühsamer Handarbeit hatten die Brüder Walter und Reimar Horten in ihrem Elternhaus die Horten Ia aufgebaut. Trotz kritischer Stimmen bewiesen sie die Flugtauglichkeit ihres Nurflügels. Dies war der Anfang einer erfolgreichen Serie vom Hochleistungssegelflugzeug Horten IV, über den zweistrahligen Turbinen-Jagdbomber Horten IX, bis hin zu weiteren Typen. In der breiten Öffentlichkeit ist das Nurflügel-Prinzip nicht mehr sehr präsent. Aber die Visionen der Brüder Horten bestehen weiter.

Weitere Informationen zum Horten-Treffen 2014 in Bonn/Hangelar und Möglichkeiten zur Anmeldung finden sich unter www.raabenvoegel.de.



Weitere interessante Inhalte
Testbericht aus dem Jahr 1967 Braunschweig SB 8: Leistungssegler der offenen Klasse

21.06.2017 - Am 25. April 1967 kam die damals hochmoderne SB 8 der Akaflieg Braunschweig erstmals in die Luft. Der Offene-Klasse-Einsitzer war das erste Wölbklappenflugzeug der Akaflieg und gehörte zu den ersten … weiter

Old Rhinebeck Aerodrome Spirit of St. Louis-Nachbau fliegt

21.06.2017 - Auf dem Old Rhinebeck Aerodrome an der amerikanischen Ostküste hob am 5. Dezember 2015 ein Nachbau der „Spirit of St. Louis“ erstmals ab. Im Cockpit saß Konstrukteur Ken Cassens. … weiter

Aus den Protokollen des Generalluftzeugmeisters Kostenexplosion der Lastensegler Me 321 und Ju 322

21.06.2017 - Aus der Zeit nach der Übernahme der Funktion des Generalluftzeugmeisters seitens Erhard Milch (zwei Tage nach Ernst Udets Selbstmord) am 19. November 1941, sind zigtausende Seiten Protokolle und … weiter

Flying Legends Airshow 2017 Berlin Express

20.06.2017 - Ein echtes Highlight der Flying Legends Airshow 2017 wurde heute bekannt gegeben. Die North American P-51B Mustang "Berlin Express" wird die Reise aus den USA nach Duxford machen und während der Show … weiter

Senkrechtstart mit britischem Hubschrauber-Turboprop-Flugzeug 1959: Fairey Rotodyne - Das Lufttaxi der Zukunft

20.06.2017 - Wenn man über die Fairey Rotodyne spricht, kann das immer leicht überschwenglich wirken. Denn sie wäre schon hervorragend, wenn es sich bei ihr um einen gewöhnlichen Hubschrauber handelte. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 05/2017

Klassiker der Luftfahrt
05/2017
29.05.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Die deutschen Einflieger
Stinson L-5
Serie Motor Hispano-Suiza
Klemm L25
AEG-Flugzeuge
Supermarine Spitfire
Douglas C-47
Hawker Hurrican