16.04.2015
Klassiker der Luftfahrt

Perfekter NachbauVGC zeigt auf der AERO Horten IV

Der Vintage Glider Club zeigt auf der AERO in Friedrichshafen den spektakulären Nachbau einer Horten IV. Der Nurflügler könnte noch in diesem Jahr in die Luft kommen.

AERO 2015 - Horten IV-Nachbau 1

Spektakulärer Nachbau der Horten IV. Foto und Copyright: Herzog  

 

Das Original flog erstmals 1941 und gehörte zu den Aufsehen erregendsten Segelflugzeugkonstruktionen überhaupt. Vor etwa 15 Jahren gab Prof. Dr. Bernd Ewald seiner Idee Gestalt, die Horten IV völlig originalgetreu nachzubauen. Jetzt ist der Nachbau fast fertig.

AERO 2015 - Horten IV-Nachbau 2

Für die Arbeiten standen viele Originalpläne zur Verfügung. Beim Rumpfmittelteil mit seiner mit Holz verkleideten Stahlrohrstruktur gab die Flugwerft Schleißheim Schützenhilfe. Foto und Copyright: Herzog  

 

Für die Arbeiten standen viele Originalpläne zur Verfügung. Beim Rumpfmittelteil mit seiner mit Holz verkleideten Stahlrohrstruktur gab die Flugwerft Schleißheim Schützenhilfe, bei der die entsprechenden Komponenten für die Rekonstruktion genauestens Vermessen werden konnten. Anschließend fertigte die Lehrwerkstatt von Airbus in Bremen das zentrale Rumpfteil. 

Die Holzstruktur der Flügel baute der szenebekannte Sascha Häuser. Derzeit werden noch die mit einer Magnesiumbeplankung versehenen Flügelspitzen gebaut. Bei dem Ausstellungsstück auf der AERO sind die Flügelenden noch provisorisch mit GFK beplankt. Wenn die Tragflächen endgültig fertiggestellt sind, heißt es vor dem Erstflug nur noch die letzten Zulassungsfragen für die Horten IV zu klären.



Weitere interessante Inhalte
25-jähriges Bestehen Flugwerft Schleißheim feiert Jubiläum

27.06.2017 - Der Geburtstag des Museums wird am 8./9. Juli mit einem Fly-In zelebriert. Ehrengast ist die „Tante Ju“. … weiter

Aircraft Restoration Company Buchón wird zur JG 27 Bf 109

23.06.2017 - Die Hispano HA-1112-M1L Buchón G-AWHK der Aircraft Restoration Company repräsentiert jetzt die Messerschmitt Bf 109 E-7 des JG 27. Das Original wurde 1941 in Libyen von Werner Schroer geflogen. Die … weiter

Testbericht aus dem Jahr 1967 Braunschweig SB 8: Leistungssegler der offenen Klasse

21.06.2017 - Am 25. April 1967 kam die damals hochmoderne SB 8 der Akaflieg Braunschweig erstmals in die Luft. Der Offene-Klasse-Einsitzer war das erste Wölbklappenflugzeug der Akaflieg und gehörte zu den ersten … weiter

Old Rhinebeck Aerodrome Spirit of St. Louis-Nachbau fliegt

21.06.2017 - Auf dem Old Rhinebeck Aerodrome an der amerikanischen Ostküste hob am 5. Dezember 2015 ein Nachbau der „Spirit of St. Louis“ erstmals ab. Im Cockpit saß Konstrukteur Ken Cassens. … weiter

Aus den Protokollen des Generalluftzeugmeisters Kostenexplosion der Lastensegler Me 321 und Ju 322

21.06.2017 - Aus der Zeit nach der Übernahme der Funktion des Generalluftzeugmeisters seitens Erhard Milch (zwei Tage nach Ernst Udets Selbstmord) am 19. November 1941, sind zigtausende Seiten Protokolle und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 05/2017

Klassiker der Luftfahrt
05/2017
29.05.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Die deutschen Einflieger
Stinson L-5
Serie Motor Hispano-Suiza
Klemm L25
AEG-Flugzeuge
Supermarine Spitfire
Douglas C-47
Hawker Hurrican