17.10.2014
Klassiker der Luftfahrt

National Air & Space MuseumHe 219 A-2 Uhu ist bald komplett

Die Restaurierung der Heinkel He 219 A-2 Uhu beim National Air & Space Museum geht in die Endphase. Wohl im kommenden Jahr dürfte der deutsche Nachtjäger komplett im Udvar-Hazy Center zu sehen sein.

He 219 Rumof im NASM

Der Rumpf der Heinkel He 219 A-2 ist im Udvar-Hazy Center des NASM schon seit längerem perfekt restauriert zu sehen Foto und Copyright: NASM  

 

Nachdem der Rumpf der He 219 A-2 und ihre DB-603-Motoren bereits seit längerem perfekt restauriert in der Ausstellung stehen, sind auch die Arbeiten an den Flügeln bereits seit Mitte Juli weitestgehend abgeschlossen. Inzwischen wurden sie auch im korrekten Tarnschema lackiert. Nun steht die Vereinigung mit dem Rumpf an. Es kann davon ausgegangen werden, dass sämtliche Arbeiten 2015 abgeschlossen werden können.

Tragflügel der He 219 A-2

Die Tragflügel der He 219 wurden von den Restauratoren des NASM bereits im Juli fertiggestellt. Inzwischen erhielten sie auch ihr Tarnschema. Foto und Copyright: NASM  

 

Die He 219 A-2 des NASM flog einst beim Nachtjagdgeschader 1 in Dänemark. Beim Kriegsende wurde sie zunächst nach Cherbourg geflogen, um von dort auf der britischen HMS Reaper zusammen mit weiteren Beuteflugzeugen in die USA verschifft zu werden. Bis ins Jahr 1946 wurde die hochmoderne Heinkel am Freeman Field im US-Bundesstaat getestet. Später wurde sie eingelagert. Nun wird sie die einzige komplette und restaurierte He 219 weltweit sein. Außer diesem Exemplar ist nur noch eine weitere He 219 bekannt. Sie wurde 2012 nahe dem dänischen Hirtshals aus der See geborgen. Das Wrack befindet sich derzeit in Alborg in einem Konservierungsprozess und soll ebenfalls restauriert werden, sofern die notwendigen Finanzen für die aufwändigen Arbeiten beschafft werden können.



Weitere interessante Inhalte
Der Bomber, der ein Jäger war Die Do 335 war Deutschlands schnellster Propellerjäger

26.05.2017 - Die Dornier Do 335 war eines der außergewöhnlichsten Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Sie bot über­ragende Flug­leistungen, kam allerdings nicht mehr zum Einsatz. Nach dem Krieg wurden die erbeuteten … weiter

Temora Aviation Museum Jet-Oldies sollen wieder fliegen

24.05.2017 - Das Temora Aviation Museum in Australien hat die vermutlich größte Meldung in seiner Geschichte veröffentlicht. Die English Electric Canberra und de Havilland Vampire des Museums werden wieder … weiter

Vor 72 Jahren Sea Vampire als erstes Strahlflugzeug auf einem Flugzeugträger gelandet

24.05.2017 - Am 3. Dezember 1945 setzte Navy Testpilot Eric Brown zur ersten Landung eines Strahlflugzeugs auf einem Trägerdeck an. Extra dafür wurde die Vampire mit um 40 Prozent vergrößerten Landeklappen und … weiter

Europas größtes Luftfahrtmuseum Musée de l'Air et de l'Espace

24.05.2017 - Das Musée de l’Air et de l’Espace in Paris ist eine Ikone in der Museumslandschaft. Kein anderes europäisches Museum bietet einen so umfangreichen Blick auf die Entwicklung der Luft- und Raumfahrt. … weiter

SNACSE Armagnac Die SE 2010 sollte den Langstrecken-Luftverkehr revolutionieren

24.05.2017 - Die französische Luftfahrtindustrie versuchte nach dem Zweiten Weltkrieg, an ihre Vorkriegserfolge anzuknüpfen. Die SE 2010 Armagnac wurde mit zu schwachen Antrieben ins Rennen geschickt und erfüllte … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger