25.01.2016
Klassiker der Luftfahrt

Storch SimulatorFieseler Storch fliegen

Der berühmte Fieseler Storch ist selten in Deutschland. An seinem Entstehungsort in Kassel wird seit 2011 einer der Kurzstarter betrieben. Der Verein „Fieseler Storch für Kassel e.V.“ hatte diesen einst flugfähig restauriert. Nun plant der Verein derzeit ein neues Präsentationsgebäude. Das „Storchennest“ wird neben dem Storch auch einen Storch Simulator beheimaten.

Fieseler_Storch_simuliert (jpg)

Der animierte Fieseler Storch der Universität Kassel. Foto und Copyright: Universität Kassel  

 

In Zusammenarbeit mit dem Technik-Museum Kassel sollen weitere interessante Expositionen realisiert werden. Zusätzlich sind noch zahlreiche andere Events wie Messen, Flohmärkte und  beispielsweise das „Wings Meet Wheels“ Event geplant. Ein besonderes Highlight entsteht in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel. Ein Storch-Flugsimulator.

Der Wunsch mit dem Storch zu fliegen, oder ihn gar selbst zu steuern, ist leider nur wenigen Personen vergönnt. Rundflüge können, aufgrund des hohen Flugstundenpreises, gesetzlicher Vorgaben und der Abnutzung des wertvollen Flugzeuges bzw. dessen Komponenten nicht angeboten werden. Um dieses Flugzeug trotzdem einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen, entstand an der Universität Kassel die Idee, einen Storch-Flugsimulator zu bauen. Damit die Flugerfahrung möglichst originalgetreu wird, besteht dieser aus dem 1:1 Nachbau des Cockpits. Die Projektion der Umwelt erfolgt auf einer Großbild-Leinwand. Um die Nutzer in ein realistisches und historisches Erlebnis eintauchen zu lassen, werden alle Funktionen, Steuerelemente, die Flugdynamik bis hin zum Klang des 8-Zylinders Argus AS-10 Motors möglichst authentisch nachgebildet.

Bei der Fertigung der Simulatorbauteile kommt auch modernste Technik wie z.B. 3-D Drucker zum Einsatz.

Weitere Informationen erhält man auf der Seite des Vereins oder der eigenen Simulator Seite.



Weitere interessante Inhalte
Das Verwandlungsflugzeug Bell XV-3 – Frühe Kipprotor-Technologie

22.09.2017 - Helikopter sind ein wichtiger Bestandteil der Luftfahrt. Allerdings haben sie ein Manko: Sie können nicht so schnell fliegen wie Flächenflugzeuge. In den 50er Jahren entwickelte Bell das … weiter

„Stinsy“ Stinson L-5 Sentinel: Der gute Wächter

22.09.2017 - Trotz ihrer guten Leistungsdaten kommt die Stinson L-5 auch heute nicht an die Popularität einer cub heran. Dass die L-5 mehr als ein gewöhnliches Verbindungsflugzeug ist, zeigt die „Stinsy“ mit ihren … weiter

Aus der Not geboren Schwedens Jäger FFVS J 22

22.09.2017 - Sie wurde schon als Schwedens Panik-Jäger bezeichnet. Tatsächlich entstand die J 22 unter dem Eindruck ausbleibender US-Flugzeuglieferung in größter Eile. Sie überraschte als überaus intelligent … weiter

Klein, schnell und bissig Breguet Taon – Leichtjagdbomber mit hervorragenden Flugeigenschaften

21.09.2017 - Die fünfziger Jahre brachten eine heute nicht mehr vorstellbare Fülle an Flugzeugprojekten hervor. Die Breguet Br. 1001 Taon war das erste Strahlflugzeug des französischen Herstellers Avions Louis … weiter

Klassiker Dornier Do 335 – Mein letzter Flug mit der Do 335

21.09.2017 - Die letzte Do 335 kann heute öffentlich im Steven-F.-Udvar-Hazy-Center in der Nähe des Washingtoner Dulles-International-Airport besichtigt werden. Lesen Sie auf klassiker-der-luftfahrt.de den Bericht … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 07/2017

Klassiker der Luftfahrt
07/2017
28.08.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Serie Motor: Junkers Jumo 213
Erste Flugbilder der perfekten Thunderbolt
Messerschmitt Me 309
Condor-Irrflug: Absturz über Irland
Gefechtsbericht: Angriff der Mistel