25.01.2016
Klassiker der Luftfahrt

Storch SimulatorFieseler Storch fliegen

Der berühmte Fieseler Storch ist selten in Deutschland. An seinem Entstehungsort in Kassel wird seit 2011 einer der Kurzstarter betrieben. Der Verein „Fieseler Storch für Kassel e.V.“ hatte diesen einst flugfähig restauriert. Nun plant der Verein derzeit ein neues Präsentationsgebäude. Das „Storchennest“ wird neben dem Storch auch einen Storch Simulator beheimaten.

Fieseler_Storch_simuliert (jpg)

Der animierte Fieseler Storch der Universität Kassel. Foto und Copyright: Universität Kassel  

 

In Zusammenarbeit mit dem Technik-Museum Kassel sollen weitere interessante Expositionen realisiert werden. Zusätzlich sind noch zahlreiche andere Events wie Messen, Flohmärkte und  beispielsweise das „Wings Meet Wheels“ Event geplant. Ein besonderes Highlight entsteht in Zusammenarbeit mit der Universität Kassel. Ein Storch-Flugsimulator.

Der Wunsch mit dem Storch zu fliegen, oder ihn gar selbst zu steuern, ist leider nur wenigen Personen vergönnt. Rundflüge können, aufgrund des hohen Flugstundenpreises, gesetzlicher Vorgaben und der Abnutzung des wertvollen Flugzeuges bzw. dessen Komponenten nicht angeboten werden. Um dieses Flugzeug trotzdem einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen, entstand an der Universität Kassel die Idee, einen Storch-Flugsimulator zu bauen. Damit die Flugerfahrung möglichst originalgetreu wird, besteht dieser aus dem 1:1 Nachbau des Cockpits. Die Projektion der Umwelt erfolgt auf einer Großbild-Leinwand. Um die Nutzer in ein realistisches und historisches Erlebnis eintauchen zu lassen, werden alle Funktionen, Steuerelemente, die Flugdynamik bis hin zum Klang des 8-Zylinders Argus AS-10 Motors möglichst authentisch nachgebildet.

Bei der Fertigung der Simulatorbauteile kommt auch modernste Technik wie z.B. 3-D Drucker zum Einsatz.

Weitere Informationen erhält man auf der Seite des Vereins oder der eigenen Simulator Seite.



Weitere interessante Inhalte
Vom Prop zum Jet Saab J 21R – Saabs erster Jet

27.07.2016 - Gleich bei seinem ersten Jagdflugzeug J 21 setzte Saab auf ein ungewöhnliches Konzept mit Schubpropeller und Doppelleitwerk. Mit Beginn der Jetära wurde die Maschine zum ersten schwedischen Düsenjäger … weiter

Bestseller ohne Chance Fiat CR.42 Falco

26.07.2016 - Eigentlich gab es in Italien in den späten 30er Jahren schon wesentlich modernere Jagdflugzeuge. Dennoch ließ die Regierung noch einmal einen Jagd-Doppeldecker entwickeln. Tatsächlich wurde die Fiat … weiter

Schweizer Arado-Ersatz Pilatus P-2

26.07.2016 - Manchmal führt der Zufall zum persönlichen Traumflugzeug. So erlebte es der Stuttgarter Holger Braun mit seiner Pilatus P-2. Der Schweizer Jagdtrainer aus den 40er Jahren ist besonders von der … weiter

Aufklärungsflugboot Martin PBM Mariner

24.07.2016 - Wegen ihrer Vielseitigkeit waren in den 1940er Jahren Aufklärungsflugboote für die US Navy sehr wichtig. Neben Curtiss und Convair schuf auch die Glenn L. Martin Company eine Reihe hervorragender … weiter

Zweimotorige Weiterentwicklung der Do 27 Dornier Do 28

24.07.2016 - Dornier versuchte mit der zweimotorigen Do 28 A/B an den Erfolg der Do 27 anzuknüpfen. Das robuste, aber teure Flugzeug bot wiederum herausragende Kurzstarteigenschaften. Doch der große Erfolg auf dem … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2016

Klassiker der Luftfahrt
06/2016
11.07.2016

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stars der Luftwaffe
- Röntgenzeichnung Focke-Wulf Ta 152
- 1. Weltkrieg: Fokker Dr.I
- Storchennest Polen
- Sommer-Airshows
- NEU: Gefechtsbericht
- Luftwaffen-Kadetten