04.08.2017
Erschienen in: 01/ 2015 Klassiker der Luftfahrt

Flotte Gina (Teil 4) Technische Daten

kl 01-2015 Fiat G.91 (02)

Den Erstflug der G.91 führte Riccardo Bignamini durch. Der Testpilot kam später beim Absturz seiner „Gina“ in Fort Rucker ums Leben. Foto und Copyright: Fiat  

 

Fiat G.91

Hersteller: Fiat Aviazione, Turin, Italien
Verwendung: einsitziger, leichter Jagdbomber und Aufklärer
Triebwerk: 1 Bristol Siddeley Orpheus 803 mit 22,22 kN Leistung
Spannweite: 8,53 m
Länge: 10,30 m
Höhe: 4,00 m
Flügelfläche: 16,42 m²
Leermasse: 3100 kg
max. Startmasse: 5500 kg
max. Geschwindigkeit: 1045 km/h in 1500 m Höhe
Überführungsreichweite: 1840 km
Einsatzradius: rund 250 km
Bewaffnung: vier 12,7-mm-MGs, verschiedene Außenlasten,
max. Zuladung: 1000 kg

Klassiker der Luftfahrt Ausgabe 01/2015


WEITER ZU SEITE 1: Fiat G.91: Jagdbomber für Europa

    1 | 2 | 3 | 4 | 
Mehr zum Thema:
Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Der Bomber, der ein Jäger war Die Do 335 war Deutschlands schnellster Propellerjäger

17.10.2017 - Die Dornier Do 335 war eines der außergewöhnlichsten Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Sie bot über­ragende Flug­leistungen, kam allerdings nicht mehr zum Einsatz. Nach dem Krieg wurden die erbeuteten … weiter

Fotodokumente Die ersten Flugzeuge und Hubschrauber der Marine

17.10.2017 - Etwas später als die Luftwaffe bekam im Jahr 1958 auch die Marine ihre ersten Flugzeuge. … weiter

Fieseler Storch Storch fliegt in Norwegen

16.10.2017 - Der 7. Oktober 2017 war für Tor Nørstegård ein besonderer Tag, nach elf Jahren und 9000 Arbeitsstunden konnte er im Cockpit seines Fieseler Storchs zum erneuten Erstflug starten. Der Norweger hat den … weiter

Museum Hendon Das Museum der Royal Air Force in London

16.10.2017 - Das Royal Air Force Museum gilt als eine der bedeutendsten Luftfahrtsammlungen der Welt: Rund 100 Flugzeuge und Hubschrauber sind in Hendon zu sehen. Ehrgeizige Expansionspläne könnten den Ruf noch … weiter

Fotodokumente Erkennungszeichen alliierter Flugzeuge während der Invasion 1944

15.10.2017 - Als Schutz gegen eine Verwechslung mit deutschen Flugzeugen trugen alliierte Maschinen während der Invasion in der Normandie im Juni 1944 weiß-schwarze Streifen. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 08/2017

Klassiker der Luftfahrt
08/2017
09.10.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Iljuschin Il-2: Vom See in den Himmel
- Etappenflug mit der Caspar C 32 „Germania“
- Flugboot: Kawanishi H8K „Emily“
- Rundflüge: Aus dem Leben eines Barnstormers
- Gefechtsbericht: Begegnung mit der Do 335.44