01.08.2017
Klassiker der Luftfahrt

Luftwaffe bis 1945Die Top-Ten der Luftwaffe

Unter der Leitung des Technischen Amtes produzierten die Werke ab 1933 zwölf Jahre lang in hauptsächlich Jäger, Bomber, Transporter und Schulflugzeuge in nie dagewesenen Stückzahlen. Wir präsentieren die zehn meistgebauten Muster.

Lange bevor der Entwurfsingenieur eines Werkes erste Skizzen anfertigte, wurden die Bedarfsanforderungen des Auftraggebers erstellt. Den Planungskonferenzen des Technischen Amtes (LC) folgten umgehend die Pflichtenhefte, nach denen sich die Industrie zu richten hatte. Daraus konnte die beauftragte Entwicklungsfirma entnehmen, zu welchem Motor sie eine Zelle entwerfen sollte. Dem Konstruktionsbüro wurde exakt vorgeschrieben, welche genormten Niete, Bleche, Hölzer und Drähte zugeteilt wurden. Den Herren Direktoren wurde zu guter Letzt auch ein Entwicklungszeitplan vorgegeben, der in den Betrieben vor Ort von einem staatlichen Bauaufsichtsführer kontrolliert wurde. Entsprach ein Flugzeugmuster den Anforderungen des Technischen Amtes und der Erprobungsstelle, wurde der Serienbau angeordnet. LC teilte die Rüstungsbetriebe zunächst in drei Hauptgruppen ein:

Entwicklungsfirmen, Nachbaufirmen und Reparaturbetriebe. Die Haushaltslage bestimmte die Stückzahl der Fertigung. Exakte Lieferpläne gaben das Tempo der Taktstraßen vor. Damit einher gingen vom RLM zugeteilte Werknummernblöcke, die jede einzelne der weit über 100 000 bis April 1945 gebauten Zellen identifizierte. Im Verlauf des Krieges wurden die Lieferpläne immer wieder über den Haufen geworfen und nach unten korrigiert, um für die Reichsverteidigung erhöhte Stückzahlen der Jäger Bf 109 und Fw 190 zu ermöglichen. Das Chaos der letzten Kriegsmonate und verloren gegangene Dokumente machen es in vielen Fällen unmöglich, genaue Zahlen zu ermitteln. Die Daten hier addieren sich aus nachweisbaren Werknummern der V-Muster, Luftwaffenübernahmen, Exporten und Produktionsverlusten durch Bombenangriffe.



Weitere interessante Inhalte
Wegbereiter Focke-Wulf Fw 190 V1

21.08.2017 - Im Juni 1939 startete in Bremen eine Maschine zu ihrem Jungfernflug, die den Grundstein zu einer der bekanntesten und erfolgreichsten Jagdflugzeugfamilien aller Zeiten legen sollte: die Focke-Wulf Fw … weiter

Balkan- und Kretaeinsatz beim Jagdgeschwader 77 Messerschmitt Bf 109 im Fronteinsatz

18.08.2017 - Im Balkan-Feldzug und beim Kampf um Kreta spielte das JG 77 mit seinen Bf 109 eine wichtige Rolle. Für die Menschen und das Material waren die Kämpfe eine große Herausforderung. Mit diesem Bericht … weiter

Die Ar 234 im Vergleich mit der Me 262 Arado versus Messerschmitt

07.07.2017 - Die Entwicklung einsatzreifer Strahlflugzeuge war im Zweiten Weltkrieg eine rein innerdeutsche Angelegenheit. Messerschmitt konzentrierte sich auf die Me 262, Arado auf die Ar 234. Obwohl mit … weiter

Innovation oder Sackgasse Testreihen mit der Messerschmitt Bf 109

03.07.2017 - Immer wieder wurden mit Messerschmitt Bf 109 als Erprobungsträgern mögliche Innovationen für den Jäger oder auch andere Flugzeuge untersucht. In unserem Archiv stießen wir auf drei besonders … weiter

Debüt über Usedom Bf 109 G-12 startet zu Jungfernflug mit neuem Motor

26.06.2017 - Die Erlebniswelt Hangar 10 ließ am Wochenende erstmals die Messerschmitt Bf 109 G-12 mit ihrem neu eingebauten Rolls-Royce Merlin Motor abheben. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor