20.01.2017
Klassiker der Luftfahrt

Luftwaffe bis 1945Die Top-Ten der Luftwaffe

Unter der Leitung des Technischen Amtes produzierten die Werke ab 1933 zwölf Jahre lang in hauptsächlich Jäger, Bomber, Transporter und Schulflugzeuge in nie dagewesenen Stückzahlen. Wir präsentieren die zehn meistgebauten Muster.

Lange bevor der Entwurfsingenieur eines Werkes erste Skizzen anfertigte, wurden die Bedarfsanforderungen des Auftraggebers erstellt. Den Planungskonferenzen des Technischen Amtes (LC) folgten umgehend die Pflichtenhefte, nach denen sich die Industrie zu richten hatte. Daraus konnte die beauftragte Entwicklungsfirma entnehmen, zu welchem Motor sie eine Zelle entwerfen sollte. Dem Konstruktionsbüro wurde exakt vorgeschrieben, welche genormten Niete, Bleche, Hölzer und Drähte zugeteilt wurden. Den Herren Direktoren wurde zu guter Letzt auch ein Entwicklungszeitplan vorgegeben, der in den Betrieben vor Ort von einem staatlichen Bauaufsichtsführer kontrolliert wurde. Entsprach ein Flugzeugmuster den Anforderungen des Technischen Amtes und der Erprobungsstelle, wurde der Serienbau angeordnet. LC teilte die Rüstungsbetriebe zunächst in drei Hauptgruppen ein:

Entwicklungsfirmen, Nachbaufirmen und Reparaturbetriebe. Die Haushaltslage bestimmte die Stückzahl der Fertigung. Exakte Lieferpläne gaben das Tempo der Taktstraßen vor. Damit einher gingen vom RLM zugeteilte Werknummernblöcke, die jede einzelne der weit über 100 000 bis April 1945 gebauten Zellen identifizierte. Im Verlauf des Krieges wurden die Lieferpläne immer wieder über den Haufen geworfen und nach unten korrigiert, um für die Reichsverteidigung erhöhte Stückzahlen der Jäger Bf 109 und Fw 190 zu ermöglichen. Das Chaos der letzten Kriegsmonate und verloren gegangene Dokumente machen es in vielen Fällen unmöglich, genaue Zahlen zu ermitteln. Die Daten hier addieren sich aus nachweisbaren Werknummern der V-Muster, Luftwaffenübernahmen, Exporten und Produktionsverlusten durch Bombenangriffe.



Weitere interessante Inhalte
Die älteste fliegende Taifun Bf 108 Taifun in Traditionsfarben

26.04.2017 - Sie besticht noch immer durch ihre elegante Erscheinung und ihr grandioses Flugverhalten: die BFW (Messerschmitt) Bf 108. Eine Haltergemeinschaft in Reichelsheim hat den seltenen Klassiker in Dänemark … weiter

Erickson Aircraft Collection Messerschmitt mit Allison-Motor

11.04.2017 - Die Messerschmitt Bf 109 ist eine begehrte Seltenheit, besonders in den USA. Daher entstehen immer wieder Umbauten der spanischen Zellen aus dem Hause Hispano Aviacion. Im Bundesstaat Oregon wurde … weiter

RAF Museum Cosford Focke-Wulf und Messerschmitt sind die Highlights

30.03.2017 - Zwei echte Veteranen aus dem Zweiten Weltkrieg sind am 19. und 20. Mai die Highlights des "Open Cockpit Evening" im RAF-Museum in Cosford. Die Focke-Wulf Fw 190A-8/U-1 und die Messerschmitt Bf 109G2 … weiter

Fotodokumente 1943: Stützpunkt Gerbini der Alliierten auf Sizilien

28.03.2017 - Der bekannte amerikanische Luftfahrtfotograf Howard Levy war im Zweiten Weltkrieg mit einer Air Service Group der US Army Air Force unterwegs. … weiter

Jurca Fw 190 in Paderborn Erfolgreicher Testlauf

27.03.2017 - Erstmals nach über einem Jahr Arbeit konnte am vergangenen Wochenende der Pratt & Whitney 1830 der Jurca-Fw-190 des Hangar II in Paderborn gezündet werden. Das Team ist äußerst zufrieden mit den … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger