06.02.2015
Klassiker der Luftfahrt

Hawker DemonDie letzte am Himmel

Nur noch eine Hawker Demon ist heute noch flugtauglich. Der Oldtimer gehört der englischen Demon Display Ltd..

Hawker Demon

Unschwer zu erkennen. Der Jagd-Doppeldecker Hawker Demon ist ein Kind der 30er Jahre. Foto und Copyright: Caliaro  

 

Die einzige noch fliegende Hawker Demon ist eines der wertvollsten Flugzeuge in der englischen Warbirdszene. Nicht weniger als 35000 Arbeitsstunden forderte die Restaurierung des wertvollen Oldtimers, die sich über einen Zeitraum von 18 Jahren erstreckte.

Die Hawker Demon wurde Anfang der 30er Jahre als zweisitziger Jäger entwickelt. Sie basiert auf dem Bomber Hawker Hart. Die Demon der Demon Display Ltd. wurde 1937 bei Boulton Paul in Wolverhampton gebaut. Nach ihrer aktiven Zeit bei verschiedenen RAF-Einheiten diente sie ab September 1940 als Bodentrainer und wurde 1943 endgültig ausgemustert.

Nur ein Teil des Rumpfes überdauerte die folgenden Jahrzehnte. Es diente als Basis für den Neuaufbau des Flugzeugs, der 1991 startete. Seit 2009 fliegt die Hawker Demon wieder.



Weitere interessante Inhalte
Bild der Woche KW 22/2017 Fairchild C-119 Flying Boxcar

29.05.2017 - Die Fairchild C-119 Flying Boxcar war eines der letzten Transportflugzeuge mit Kolbenmotorantrieb. Sie flog erstmalig im November 1947. … weiter

Restaurierung Cessna O-1 Bird Dog: Bissiger Vogel

29.05.2017 - Luftaufklärung, Kurierdienst, Search and Rescue: Die Cessna O-1 Bird Dog war für US Army, Marines und Air Force das fleißige Arbeitstier. Mit seiner detailverliebten Restaurierung setzt der Italiener … weiter

Sowjetunion Junkers K 30: Der heimliche Junkers-Bluff

29.05.2017 - In den 1920er Jahren machten Allierte Beschränkungen den Flugzeugbau in Deutschland Schwierig. Junkers gründete daher Werke im Ausland, in denen auch Militärmaschinen wie die K 30 gebaut wurden. Sie … weiter

Raketenabfangjäger Mitsubishi J8M: Deutsches Design made in Japan

29.05.2017 - Sie sollte Japan gegen die Bomberströme der Alliierten schützen und wäre dazu auch bestens geeignet gewesen. Doch das Kriegsende sorgte dafür, dass die Shusui von Mitsubishi, Japans erster … weiter

Renovierungsarbeiten RAF Museum: Umzug der Luftwaffe

28.05.2017 - Bisher war das Museum der Royal Air Force im Londoner Stadtteil Hendon eine der ersten Adressen, wenn man seltene deutsche Luftwaffen-Maschinen sehen wollte. Die Renovierungs­arbeiten im Museum … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 05/2017

Klassiker der Luftfahrt
05/2017
29.05.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Die deutschen Einflieger
Stinson L-5
Serie Motor Hispano-Suiza
Klemm L25
AEG-Flugzeuge
Supermarine Spitfire
Douglas C-47
Hawker Hurrican