19.08.2016
Klassiker der Luftfahrt

Britischer MehrzweckhubschrauberIn der Werbung: Saro Skeeter

Als Multitalent pries Saunders-Roe Anfang der 50er Jahre den Skeeter-Hubschrauber an. Vor allem zivile Betreiber sollten von den Vorzügen des zweisitzigen Helicopters überzeugt werden.

Saro Skeeter Broschüre Titel klein

Skeeter von Saunders-Roe. Foto: KL-Dokumentation  

 

Relativ bescheiden vermarktete Saunders-Roe Anfang der 50er Jahre seinen neuen Kleinhubschrauber: "Einfach im Konzept, sollte sich der Skeeter sowohl im Betrieb als auch in der Wartung erweisen." So heißt es zumindest auf einer entsprechenden Werbeborschüre des Unternehmens. Ursprünglich hatte die Cierva Autogiro Company im Jahr 1947 mit der Entwicklung des Skeeters begonnen. Der Erstflug erfolgte am 10. Oktober 1948 in Eastleigh bei Southampton. Im Januar 1951 übernahm Saro das Cierva-Unternehmen. Rund 85 Exemplare wurden verkauft. Größter Kunde war das britische Militär. Auch Deutschland kaufte einige Exemplare. Der Durchbruch auf dem zivilen Markt blieb dem Skeeter allerdings verwehrt.

Mehr zum Thema:
Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Zweiter Sieger Bell YAH-63

14.08.2017 - Im Wettbewerb für einen neuen Kampfhubschrauber der US Army hatte sich die Bell YAH-63 zunächst zwar gegen Konkurrenten von Boeing-Vertol, Lockheed und Sikorsky durchgesetzt, unterlag im späteren … weiter

Westbesucher im Wunderland China Aviation Museum bei Xiatongshanzhen

09.08.2017 - Eine Ausstellung in einer Kaverne, eine große Halle und viel Freigelände – das Museum der chinesischen Luftstreitkräfte beeindruckt schon durch seine Größe. Die Zahl und Vielfalt der präsentierten … weiter

Luftfahrtmuseum Ferrymead Heritage Park: Tradition in Neuseeland

15.07.2017 - Auf den ersten Blick erinnert der Ferrymead Heritage Park im neuseeländischen Christchurch nicht unbedingt an ein Museum. Doch was die Freiwilligen in den historischen Fabrikhallen zusammengetragen … weiter

Fotodokumente Die Anfänge der deutschen Heeresflieger

07.06.2017 - Die Aufgabenschwerpunkte der Heeresflieger wechselten im Lauf ihrer Geschichte. Zu Beginn standen Aufklärung und Verbindung im Vordergrund. Dementsprechend wurden zunächst Leichthubschrauber und ein … weiter

Messerschmitts Projekt Me 408 Mit 700 km/h von Haus zu Haus

11.05.2017 - Es sollte kein Wunschtraum mehr bleiben, mit 700 km/h von Haus zu Haus zu fliegen. Professor Willy Messerschmitt projektierte Mitte der 60er Jahre den "Roto-Jet" Me 408, der wirtschaftlicher als alle … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor