Boeing 314 Clipper Boeing 314 Clipper

Mit mehreren Decks und hoher Ausstattungsqualität lieferte die Clipper bisher unbekannten Luxus.Foto und Copyright: Boeing
Deutlich zu erkennen sind die „Sea Wings“, die kleinen Stummelflügel am Rumpf der Boeing. Foto und Copyright: Boeing
Die NC 18609 wurde am 3. Februar 1947 in einem schweren Sturm vor Gibraltar zerstört. Foto und Copyright: Boeing
Die zweite Serienmaschine der Clipper mit der Kennung NC 18602. Am 21. Januar 1939 an PAA ausgeliefert, flog sie bis 1948. Im Jahr 1950 wurde sie verschrottet. Foto und Copyright: KL-Dokumentation
Die Boeing 314 verbreitete einst Glamour und Luxus auf exklusiven Linienflügen. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Die NC18603 „Yankee Clipper“ im typischen Silber-Look der Pan American World Airways beim Start in Richtung England. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Start der -604 „Atlantic Clipper“. Allein im März 1943 überquerte diese Maschine 20-mal den Atlantischen Ozean und legte dabei mehr als 100000 Flugkilometer zurück. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Für die Wartung zwischen den Einsätzen wurden die Maschinen mit jeweils zwei starken Zugmaschinen aus dem Wasser gezogen. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Normalerweise lagen die Flugboote aber vor Anker. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Vorbereitung der -602 auf ihre Taufe. Sie trug den Namen „California Clipper“ und flog bei der pazifischen Abteilung der PanAm. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Die „California Clipper“ über der Bucht von San Francisco mit Ziel Honolulu. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Die Einstiegstür für die Passagiere befand sich über dem linken Stummelflügel, hier bei der -605  „Dixie Clipper“. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Das erste Exemplar der Boeing 314, hier noch mit dem Kennzeichen N 18601, verfügte über ein konventionelles Seitenleitwerk mit nur einer Flosse, das später zwei Seitenscheiben erhielt. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Diese Schnittzeichnung aus dem Jahre 1938 wurde in zahlreichen Zeitschriften veröffentlicht und gibt einen guten Überblick über die Raumaufteilung im Clipper. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Als Militärtransporter, hier hinter einer Martin Mariner, verloren die Clippers ihren Glamour. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation
Hier ist die G-AGCB „Bangor“ in britischen Diensten zu sehen. Foto und Copyright: Kl-Dokumentation

Stalins Lieblingskonstrukteur: Alexander Jakowlew

Alexander Jakowlew war einer der vielseitigsten Flugzeugkonstrukteure in der Sowjetunion. Aus seinem Konstruktionsbüro stammen unter anderem Schul- und Jagdflugzeuge, Hubschrauber, Senkrechtstarter ... weiter

  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger