23.04.2014
Klassiker der Luftfahrt

Erster deutscher Reise-Viersitzer nach 1945Blume Bl 502 soll wieder fliegen

Die Gomolzig Flugzeug- und Maschinenbau GmbH baut in ihrer Niederlassung am Flugplatz Koblenz/Winningen im Kundenauftrag eine Blume Bl 502 auf. Damit bringt sie ein Stück deutscher Nachkriegs-Luftfahrtgeschichte wieder an den Himmel.

Blume Bl 502 in Koblenz/Winningen

Die Restaurierung der Blume Bl 502 bei Gomolzig in Koblenz/Winningen ist schon weit fortgeschritten. Bals wird sie lackiert. Foto und Copyright: Stefan Schmoll  

 

Die Bl 502 aus dem Jahr 1957 ist das einzige überlebende Exemplar des Reise-Viersitzers. Der Tiefdecker mit mechanisch einziehbarem Dreibeinfahrwerk basierte in einigen Grundzügen auf der Arado Ar 79 aus den 30er Jahren.

Blume Bl 502 bei Gomolzig

Die Instrumentierung im Cockpit der Blume Bl 502 hat Gomolzig nach den Wünschen des Auftraggebers neu gestaltet. Foto und Copyright: Stefan Schmoll  

 

Hintergrund dafür ist, dass der Schöpfer der Bl 502, Prof. Walter Blume, bis 1945 Entwicklungschef der Arado Flugzeugwerke gewesen war. In den 50er Jahren gründete er in Duisburg ein Ingenieurbüro für Leichtbau und Flugzeugtechnik.

Blumes moderne Ganzmetallkonstruktion, die er mit einem kleinen Team ehemaliger Arado-Ingenieure entwickelte, zeichnete sich vor allem durch eine innovative Flügelbauweise aus. Eine vorgebogene Tragflächenbeplankung wurde praktisch in einem Stück auf die Rippenstruktur aufgeklebt, um eine aerodynamisch saubere Oberfläche des dünnen Laminarflügels zu erreichen.

Blume Bl 502 im Jahr 1976

Auf diesem Foto aus dem Jahr 1976 ist gut das dünne Profil des Laminarflügels der Blume Bl 502 zu erkennen. Foto und Copyright: Archiv Schmoll  

 

Mit der D-EKUB und der D-EGEM wurden nur zwei der Blume-Viersitzer bei Focke-Wulf in Bremen gebaut. Zu einer Serienfertigung kam es nicht. Mit kalkulierten 68000,- DM wäre die Bl 502 wesentlich teurer gewesen als die Konkurrenz.

Sobald die D-EGEM komplett ausgerüstet ist, wird sie wieder ihre historische Lackierung aus den fünfziger Jahren erhalten.

Danach steht ihr erster Flug in ein neues Leben an.



Weitere interessante Inhalte
„Tante Ju“ Lufthansa: Ju 52 kehrt zurück

28.03.2017 - Die Ju 52 "D-AQUI“ wird über den Sommer viele Flughäfen im Bundesgebiet ansteuern. Die Dreimot, im Besitz der Lufthansa Berlin-Stiftung und offiziell Teil der Lufthansaflotte, ist wieder repariert. … weiter

Fotodokumente 1943: Stützpunkt Gerbini der Alliierten auf Sizilien

28.03.2017 - Der bekannte amerikanische Luftfahrtfotograf Howard Levy war im Zweiten Weltkrieg mit einer Air Service Group der US Army Air Force unterwegs. … weiter

Jurca Fw 190 in Paderborn Erfolgreicher Testlauf

27.03.2017 - Erstmals nach über einem Jahr Arbeit konnte am vergangenen Wochenende der Pratt & Whitney 1830 der Jurca-Fw-190 des Hangar II in Paderborn gezündet werden. Das Team ist äußerst zufrieden mit den … weiter

EAA AirVenture 2017 Zwei B-29 Superfortress in Oshkosh

27.03.2017 - Weltpremiere auf dem AirVenture 2017: Die EAA verkündete am vergangenen Wochenende, dass zwei Boeing B-29 Superfortress zum größten Fliegertreffen der Welt in Oshkosh kommen. Zwischen dem 24. und 30. … weiter

Der Tiger unter den Katzen Grumman F7F Tigercat

27.03.2017 - Die Grumman F7F Tigercat war das erste zweimotorige Jagdflugzeug der US Navy. Zwar erhielten einige wenige Einheiten das Flugzeug noch vor Ende des Krieges, jedoch kam keine Tigercat im Zweiten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 03/2017

Klassiker der Luftfahrt
03/2017
27.02.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing B-29 Superfortress
Flugmotor BMW 801
Focke-Wulf Fw 44
Kramme und Zeuthen KZ IV
Siemens-Schuckert
Segelflugzeug Weihe