26.02.2014
Klassiker der Luftfahrt

Boeing B-29 Superfortress bald komplett„Doc“ soll 2014 wieder fliegen

Jahrelang ruhte in Wichita die Restaurierung der Boeing B-29 „Doc“. Jetzt wird wieder an der Superfortress gearbeitet. Ziel der „B-29 Doc´s Friends“ ist, den ehemaligen Bomber bis zum Sommer in die Luft zu bekommen.

B-29 "Doc" in Wichita

Die Boeing B-29 Superfortress bis zum Sommer 2014 in die Luft zu bekommen, ist ein sehr ambitionierter Plan. Foto: B-29 Doc´s Friends  

 

Seit Anfang des Jahres arbeiten wieder bis zu 70 ehrenamtliche Helfer daran, die B-29 „Doc“ flügge zu machen. Ihr ehrgeiziges Ziel ist, die Superfortress bis zum EAA AirVenture im August in Oskosh, Wisconsin, wieder in die Luft zu bekommen.

B-29 Flügelstruktur

Als dieses Foto geschosssen wurde, war die Beplankung der Flügelstruktur noch nicht vollständig. Inzwischen sind die Arbeiten weiter fortgeschritten. Foto: B-29 Doc´s Friends  

 

Bei dem größten Fliegertreffen der Welt soll der Oldtimer seinen ersten großen Auftritt geben. "Doc" wird eine von nur noch zwei flugfähigen B-29 Superfortress sein. Die andere ist die "Fifi" der texanischen Commemorative Air Force.

Die B-29 war 1998 von dem Amerikaner Tony Mazzolini aus der kalifornischen Mojave-Wüste gerettet worden, wo sie 42 Jahre lang gestanden hatte. Zwei Jahre später begann in Wichita, wo der Bomber 1944 gebaut worden war, die Restaurierung. Wegen Finanzierungsproblemen und fehlendem Hangarplatz waren die Arbeiten vor mehr als drei Jahren eingestellt worden. Erst als Geschäftsleute und freiwillige Helfer die „B-29 Doc´s Friends“ formierten und Boeing einen ehemaligen Produktionshangar für die Restaurierung bereitstellte, konnten die Arbeiten nun wieder aufgenommen werden.

B-29 Doc Motorgondel-Montage

Montage der Motorgondeln: Bald können die Wright Cyclone montiert werden. Die vier Doppelsternmotoren leisten jeweils 2230 PS. Foto: B-29 Doc´s Friends  

 

Die Non-Profit-Organisation „B-29 Doc´s Friends“ geht davon aus, noch sieben bis neun Millionen Dollar in das Projekt investieren zu müssen, bis die Superfortress wieder fliegt. Die Zelle, Steuerung und gesamte Verkabelung der B-29 wurde bereits weitestgehend restaurier beziehungsweise erneuert. Derzeit erhält der Bomber noch neue Motoren und eine moderne Cockpitausrüstung, die heutigen Sicherheitsansprüchen genügt.



Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente Erfolgsgeschichte Boeing – 1930er bis 1950er

23.05.2017 - Nicht nur die Firmengebäude, auch die Aufträge und die Bekanntheit von Boeing wuchsen in den 1930er Jahren weiter. Der Hersteller aus Seattle brachte immer neue Superlative hervor. … weiter

Fotodokumente Forschungsflugzeuge der NACA und NASA

17.05.2017 - Die amerikanische NASA, die 1958 aus dem National Advisory Committee on Aeronautics (NACA) hervorging, ist einer der größten Wegbereiter für die Luft- und Raumfahrt. … weiter

Paparazzi-Jet Veteranen im Einsatz bei Boeing

17.05.2017 - Wenn bei Boeing ein Erstflug ansteht, sind zwei Oldies in der Luft, die dank einzigartiger Fähigkeiten modernere Nachfolger ausstechen. … weiter

Airlines Zweitklassig - Luftverkehr für jedermann

10.05.2017 - Am 4. Dezember 1951 beschlossen in Nizza Vertreter von elf international tätigen Fluggesellschaften die Einführung einer 2. Klasse im Nordatlantikverkehr. Vorschläge dafür gab es schon vor dem Krieg, … weiter

Boeing stach die Konkurrenz für PanAm eindrucksvoll aus Boeing 314 Clipper - Exklusive Linienflüge

03.05.2017 - Einst verbreiteten sie Glamour und Luxus auf exklusiven Linienflügen über dem Atlantik und Pazifik. Der Zweite Weltkrieg indessen beendete die Karrieren der einst größten kommerziellen Flugboote der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger