06.09.2016
Klassiker der Luftfahrt

de Havilland Sea VixenLetzte Sea Vixen fliegt nicht mehr

Die letzte fliegende de Havilland Sea Vixen wird in dieser Saison nicht mehr fliegen. Pilot Simon Hargreaves stellte bereits Mitte August, während eines Displays, eine Unregelmäßigkeit an den Rudern fest. Der durch den Fly Navy Heritage Trust betriebene Jet wird nun repariert.

de Havilland Sea Vixen Beachy Head

Die letzte fliegende de Havilland Sea Vixen beim Display bei Beachy Head.Foto und Copyright: Denis J Calvert/Inter-Air Press  

 

Als Pilot Cdr. Simon Hargreaves am 14. August sein Display an der südenglischen Küste flog, bemerkte er unnormale Ruderreaktion an der de Havilland Sea Vixen XP924. Nachdem er einen Vorbeiflug am Beachy Head gemacht hatte, flog er einen weiten Bogen über der See und lies dabei eine Sichtkontrolle durch den Display Director vornehmen. Dieser konnte, dass von seinem Kontrollraum aus tun. Mit einem letzten tiefen Vorbeiflug verabschiedete sich der Pilot des Fly Navy Heritage Trust in Richtung Heimatbasis Yeovilton. Auf dem Weg dorthin führte er noch einige Checks bei niedrigen Geschwindigkeiten durch bevor er sauber, und ohne Probleme auf der Marine Basis landete. 

Ein Auftritt zum Abschluss der Saison am 30. September stand bisher in den Sternen. Jetzt ist jedoch gewiss: Die Sea Vixen wird in dieser Saison nicht mehr fliegen. Die nun aufgetretenen Probleme an der Steuerung sorgten dafür, dass die Verantwortlichen die umfangreiche Winterwartung an der XP924 vorgezogen wird. 

Für die Saison 2017 sollte der Jet dann wieder vollständig einsatzfähig sein. 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Prinzing


Weitere interessante Inhalte
Schrecken deutscher Angreifer Nachtjäger de Havilland D.H.98 N.F. Mosquito

31.01.2017 - Die deutschen Angreifer während der Luftschlacht um England abzuwehren war anfangs mehr Glückssache, aber der Einbau von Radaranlagen sollte das bald ändern. Als dank ständiger Verbesserungen die … weiter

Eine für (fast) alles de Havilland Canada DHC-2 Beaver – Erfolgreichstes Buschflugzeug weltweit

17.11.2016 - Die DHC-2 Beaver ist bis heute für viele der Inbegriff des Buschflugzeugs. Sie war 1947 nach dem Trainer Chipmunk erst das zweite eigenständige Design von de Havilland Canada. In 65 Länder wurde der … weiter

Transporter fürs Grobe de Havilland DHC 4

09.11.2016 - Außerordentliche Kurzstart- und Kurzlandefähigkeiten zeichneten die in den 50er Jahren entwickelte DHC 4 Caribou aus. Die meisten dieser Flugzeuge lieferte de Havilland Canada an die US Army, bei der … weiter

Experimentalflugzeug de Havilland die D.H. 108

13.09.2016 - Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg baute de Havilland die D.H. 108, um das Verhalten von Pfeilflügeln bei niedrigen und hohen Geschwindigkeiten zu untersuchen. Das umfangreiche Testprogramm wurde vom … weiter

Airshow Warbirds over Wanaka 2016

07.09.2016 - Alle zwei Jahre ist die „Warbirds over Wanaka Airshow“ auf der Südinsel Neuseelands ein Magnet für Besucher aus der ganzen Welt. Das Thema des diesjährigen Flugtags war die Luftschlacht um England. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger