19.12.2016
Klassiker der Luftfahrt

AufklärungsflugzeugAlbatros B.II Nachbau

Thomas Krause aus Emmendingen baut seit einigen Jahren an einem flugfähigen Nachbau der Albatros B.II. Das Projekt ist weit gekommen, doch benötigt nun für die Fertigstellung Hilfe.

Albatros B Thomas Krause_1

Foto und Copyright: Thomas Krause  

 

Die Rumpfstruktur konnte Krause im Sommer 2012 im Deutschen Museum Oberschleißheim erstmals einem breiten Publikum vorstellen. Danach machte auch der Bau der Tragflügel Fortschritte – Holme und Rippen wurden gefertigt - und das Team began mit der Ausrüstung des Rumpfes.

Auch die Frage der Motorisierung hat Krause bereits gelöst. Ein originaler Mercedes D.III Flugmotor kam zwar aus finanziellen Gründen als auch wegen fehlender Praktikabilität für einen späteren Flugbetrieb nicht in Frage. Er hat sich jedoch vor langer Zeit einen lauffähigen Gipsy-Queen-Motor sichern können. Dieser britische Reihenmotor hatte seinen Dienst in einer australischen de Havilland DH-104 Dove verrichtet und sollte optisch so verändert werden, dass er zum Stil der Albatros B.II passt.

In der letzten Zeit stockte das Projekt leider immer mehr, so dass sich Thomas Krause nun schweren Herzens von der Albatros B.II trennen möchte. Ernsthafte Interessenten können unter nbt.krause(ät)t-online.de Kontakt mit dem Emmendinger Konstrukteur aufnehmen.

Der bisher einzige originalgetreue Nachbau dieses frühen deutschen Aufklärungsflugzeuges flog zur Jahrtausendwende kurz in Deutschland und fand dann den Weg in das `Aviation Heritage Centre´ im neuseeländischen Blenheim, wo er nach einigen Jahren in der statischen Ausstellung derzeit eingelagert ist.

Mehr zum Thema:
Stefan Schmoll


Weitere interessante Inhalte
Raketenabfangjäger Mitsubishi J8M: Deutsches Design made in Japan

29.05.2017 - Sie sollte Japan gegen die Bomberströme der Alliierten schützen und wäre dazu auch bestens geeignet gewesen. Doch das Kriegsende sorgte dafür, dass die Shusui von Mitsubishi, Japans erster … weiter

Renovierungsarbeiten RAF Museum: Umzug der Luftwaffe

28.05.2017 - Bisher war das Museum der Royal Air Force im Londoner Stadtteil Hendon eine der ersten Adressen, wenn man seltene deutsche Luftwaffen-Maschinen sehen wollte. Die Renovierungs­arbeiten im Museum … weiter

Der Bomber, der ein Jäger war Die Do 335 war Deutschlands schnellster Propellerjäger

26.05.2017 - Die Dornier Do 335 war eines der außergewöhnlichsten Flugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Sie bot über­ragende Flug­leistungen, kam allerdings nicht mehr zum Einsatz. Nach dem Krieg wurden die erbeuteten … weiter

Temora Aviation Museum Jet-Oldies sollen wieder fliegen

24.05.2017 - Das Temora Aviation Museum in Australien hat die vermutlich größte Meldung in seiner Geschichte veröffentlicht. Die English Electric Canberra und de Havilland Vampire des Museums werden wieder … weiter

Vor 72 Jahren Sea Vampire als erstes Strahlflugzeug auf einem Flugzeugträger gelandet

24.05.2017 - Am 3. Dezember 1945 setzte Navy Testpilot Eric Brown zur ersten Landung eines Strahlflugzeugs auf einem Trägerdeck an. Extra dafür wurde die Vampire mit um 40 Prozent vergrößerten Landeklappen und … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger