14.07.2017
Erschienen in: 05/ 2017 Klassiker der Luftfahrt

Download E-KioskAEG: Flugzeuge im Nebengewerk

Mit fortschrittlichen Stahlrohrkonstruktionen sorgte die Allgemeine Elektrizitäts-Gesellschaft (AEG) für eine taugliche Alternative zur reinen Holzbauweise. Der frühe Seiteneinsteiger aus dem brandenburgischen Hennigsdorf entwarf aber auch den ersten deutschen Bomber mit Serienreife und blieb bis Kriegsende mit gut gefüllten Auftragsbüchern groß im Geschäft.

kl 05-2017 WWI AEG-teaserbild

Mächtige Vierblattpropeller, 220 PS starke Mercedes D.IV, Parabellum-MG und eine 100-kg-Bombe lassen an der Kampfkraft dieser AEG G III aus dem Jahr 1916 kaum Zweifel aufkommen. Foto und Copyright: Archiv Mückler  

 

Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 05/2017

Ausgabe: 05/2017

Mehr zum Thema:
Jörg Mückler


Weitere interessante Inhalte
Das Verwandlungsflugzeug Bell XV-3 – Frühe Kipprotor-Technologie

22.09.2017 - Helikopter sind ein wichtiger Bestandteil der Luftfahrt. Allerdings haben sie ein Manko: Sie können nicht so schnell fliegen wie Flächenflugzeuge. In den 50er Jahren entwickelte Bell das … weiter

„Stinsy“ Stinson L-5 Sentinel: Der gute Wächter

22.09.2017 - Trotz ihrer guten Leistungsdaten kommt die Stinson L-5 auch heute nicht an die Popularität einer cub heran. Dass die L-5 mehr als ein gewöhnliches Verbindungsflugzeug ist, zeigt die „Stinsy“ mit ihren … weiter

Aus der Not geboren Schwedens Jäger FFVS J 22

22.09.2017 - Sie wurde schon als Schwedens Panik-Jäger bezeichnet. Tatsächlich entstand die J 22 unter dem Eindruck ausbleibender US-Flugzeuglieferung in größter Eile. Sie überraschte als überaus intelligent … weiter

Klein, schnell und bissig Breguet Taon – Leichtjagdbomber mit hervorragenden Flugeigenschaften

21.09.2017 - Die fünfziger Jahre brachten eine heute nicht mehr vorstellbare Fülle an Flugzeugprojekten hervor. Die Breguet Br. 1001 Taon war das erste Strahlflugzeug des französischen Herstellers Avions Louis … weiter

Klassiker Dornier Do 335 – Mein letzter Flug mit der Do 335

21.09.2017 - Die letzte Do 335 kann heute öffentlich im Steven-F.-Udvar-Hazy-Center in der Nähe des Washingtoner Dulles-International-Airport besichtigt werden. Lesen Sie auf klassiker-der-luftfahrt.de den Bericht … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 07/2017

Klassiker der Luftfahrt
07/2017
28.08.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Serie Motor: Junkers Jumo 213
Erste Flugbilder der perfekten Thunderbolt
Messerschmitt Me 309
Condor-Irrflug: Absturz über Irland
Gefechtsbericht: Angriff der Mistel