16.04.2012
Klassiker der Luftfahrt

Flugwerft Schleißheim: Alabtros D III-Nachbau startet zum ErstflugFlugwerft Schleißheim: Albatros D III startet zum Erstflug

Der originalgetreue Nachbau eines Albatros D III-Doppeldeckers aus dem Ersten Weltkrieg ist in Schleißheim bei München zum Jungfernflug gestartet. Damit ist das Deutsche Museum dessen beabsichtigter Zulassung einen großen Schritt näher gekommen.

Das 180 Stundenkilometer schnelle, einsitzige Jagdflugzeug mit neun Metern Spannweite, ein Nachbau durch Koloman Mayrhofer und Eberhard Fritsch, sei am 10. April erstmals geflogen, teilte das Deutsche Museum mit. Der Nachbau werde von einem originalen Austro-Daimler-6-Zylinder-Reihenmotor Dm 225 mit 165 kW Leistung (225 PS) angetrieben. 

Als Vorbild hätten die Erbauer die Albatros D III Nummer 24 der Serie 253 ausgewählt. Dieses von der Österreichischen Flugzeugfabrik AG in Wiener Neustadt 1918 in Lizenz gebaute Flugzeug sei im Juni 1918 zur Flik 51/J ausgeliefert worden und auf den Flugplätzen Ghirano und Campoformido stationiert gewesen. Der letzte Feindflug durch Oberleutnant Benno Fiala von Fernbrugg sei am 3. Oktober 1918 erfolgt.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 07/2017

Klassiker der Luftfahrt
07/2017
28.08.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Serie Motor: Junkers Jumo 213
Erste Flugbilder der perfekten Thunderbolt
Messerschmitt Me 309
Condor-Irrflug: Absturz über Irland
Gefechtsbericht: Angriff der Mistel