Doolittle Raiders 70 JahrestagErinnerung an Doolittle Raid

Zum letzten Mal treffen sich in diesem Jahr die noch lebenden „Doolittle Tokyo Raiders“. Sie erinnern dabei an den Verband von 16 B-25 mit 80 Mann Besatzung, der am 18. April 1942 unter dem Kommando von Oberstleutnant James „Jimmy“ Doolittle Tokyo bombardierte.

Doolittle Raiders 2010

 

 

Der Angriff war als Vergeltungsschlag für den japanischen Überfall auf Pearl Harbor geplant und glich einem Himmelfahrtskommando, da die Tankkapazität der Bomber nicht für den Rückflug reichte.

Das Treffen der Veteranen findet vom 17. bis 20. April im National Museum of the U.S. Air Force in Dayton, Ohio, statt. Erwartet werden auch einige Crewmitglieder der USS Hornet, von deren Deck die Bomber damals starteten, sowie Nachfahren der chinesischen Zivilisten, die den Bomberbesatzungen nach ihren Bruchlandungen Schutz vor den Japanern gewährten. Für den 18. April ist ab 12.15 Uhr ein Überflug von 21 B-25 Mitchell geplant.

Mehr zum Thema:
JR



Diesen Artikel kommentieren 


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

Klassiker der Luftfahrt 03/2015

Klassiker der Luftfahrt
03/2015
02.03.2015

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- F-106 Delta Dart
- WK 1 Serie - Zeppeline
- Udet Flamingo
- P-61 in Europa
- Die letzte Piasecki
- Tu-4
- P-51D Louisiana Kid
- Röntgenzeichnung Whirlwind
- Tornado Prototypen

Frage des Monats

Welches Thema hat Ihnen in der Ausgabe 03-2015 vom Klassiker der Luftfahrt am besten gefallen?


Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.











alle Ergebnisse