13.07.2011
Klassiker der Luftfahrt

Deutsches Technik Museum Berlin erwirbt Heinkel He 162Deutsches Technikmuseum Berlin erwirbt Heinkel He 162

Das Deutsche Technikmuseum in Berlin hat eine seltene Heinkel He 162 erworben. Der aus Ersatzwerkstoffen gebaute, einstrahlige Abfangjäger aus dem Zweiten Weltkrieg sollte kurz vor Kriegsende als "Volksjäger" von Nachwuchspiloten der Hitlerjugend gesteuert werden.

Das Deutsche Technikmuseum bestätigte auf Anfrage der FLUG REVUE den Kauf, der bereits im Juni erfolgt sei. Das Museum werde in Kürze auf einer Pressekonferenz seine Neuwerwerbung vorstellen.

Schon im März dieses Jahres hatte die Deutsche Klassenlotterie Berlin bekannt gemacht, dass sie die Beschaffung einer Heinkel He 162 durch das Deutsche Technikmuseum mit 545000 Euro unterstütze.

Nach Informationen der FLUG REVUE handelt es sich um ein Originalflugzeug, eine He-162 A-2 mit der Werknummer 120076 und einem BMW 003-Triebwerk, die sich zuletzt in England befand. Sie soll als Kriegsbeute für viele Jahrzehnte nach Ottawa in Kanada gelangt sein und war erst vor kurzem im Tausch gegen ein anderes Flugzeug nach England gelangt. Diese He 162 soll sich in einem exzellenten technischen Zustand befinden.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 07/2017

Klassiker der Luftfahrt
07/2017
28.08.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Serie Motor: Junkers Jumo 213
Erste Flugbilder der perfekten Thunderbolt
Messerschmitt Me 309
Condor-Irrflug: Absturz über Irland
Gefechtsbericht: Angriff der Mistel