07.07.2014
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 28/2014Nord Aviation Nord 500

In den fünfziger und sechziger Jahren gehörte die Luftfahrtindustrie zu den innovativsten Bereichen überhaupt. Staatliche Förderung garantierte, dass auch unkonventionelle Entwürtfe bis zum Prototypenstadium entwickelt wurden.

BdW 27_06 2011 Nord 500

Die französischen Luftfahrtingenieure bauten in den fünfziger Jahren viele interessante Erprobungsflugzeuge, unter anderem diese Nord 500. Foto: © Klassiker der Luftfahrt  

 

Die Nord 500 Cadet des französischen Unternehmen Nord Aviation aus Bourges (rund 220 km südlich von Paris) wurde als Modell im Maßstab 1:1 erstmalig auf dem Salon de l'Aéronautique et de l'Espce in Le Bourget im Jahr 1965 vorgestellt. Mit dem einsitzigen Kipprotorflugzeug mit ummantelten Rotoren wollte die Firma die Machbarkeit des Konzepts von schwenkbaren Rotoren testen. Man versprach sich dadurch eine ideale Kombination der Eigenschaften von Hubschraubern - Senkrechtstart - und Flächenflugzeugen - hohe Geschwindigkeiten.

Rechnerisch hätte das Fluggerät, von dem nur zwei Exemplare gebaut wurden, eine Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h erreichen können. Dazu kam es jedoch nicht. Der erste Prototyp, der 1967 fertig gestellt worden war, wurde ausschließlich für mechanische Tests und die Strukturerprobung eingesetzt. Das zweite Exemplar, das auf dem Bild der Woche zu sehen ist, hob nach intensiven Bodenläufen im Juli 1968 zu seinem ersten und einzigen gefesselten Flug ab. Danach wurde das Programm eingefroren. Die Gründe dafür sind nicht bekannt.

Mit der Fusion der französischen Luft- und Raumfahrtindustrie zum Staatskonzern Aérospatiale wurde die Nord 500 zu den Akten gelegt. Die offizielle Einstellung des technologisch interessanten Projekts erfolgte 1971. Das Prinzip des Kipprotorflugzeugs wurde mit der Bell/Boeing V-22 verwirklicht, die erst mehr als 30 Jahre später in Serie ging.



Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtmuseum Ferrymead Heritage Park: Tradition in Neuseeland

15.07.2017 - Auf den ersten Blick erinnert der Ferrymead Heritage Park im neuseeländischen Christchurch nicht unbedingt an ein Museum. Doch was die Freiwilligen in den historischen Fabrikhallen zusammengetragen … weiter

Familien-Flugzeug C-47 „Night Fright“: Zerlegt und verschickt

15.07.2017 - Die Douglas DC-3 ist eine Ikone der luftfahrt und auch heute noch an etlichen Flughäfen auf der ganzen Welt präsent. Viele der noch fliegenden Maschinen sind jedoch C-47, die militärische version der … weiter

Eigenentwicklung mit britischen Wurzeln Avro Canada CF-100

14.07.2017 - Kanadier bezeichnen sich selbst gern als „Canucks“, und so gaben sie ihrem ersten und einzigen Abfangjäger auch stolz diesen Beinamen. Mit fast 700 Exemplaren stand er für einen großen Erfolg der … weiter

Zweiter Weltkrieg Hawker Hurricane: Sturm an der Ostfront

13.07.2017 - Im Rahmen des Lend-and-Lease-Programms kamen verschiedene Jäger aus den westlichen Produktionsstätten an die Front in der Sowjetunion. Den Anfang machte die Hawker Hurricane, den Deutschen als … weiter

Battle of Britain Memorial Flight Königlicher Besuch zum 60. Geburtstag

12.07.2017 - Traditionspflege wird in Großbritannien seit langer Zeit ernst genommen. Das zeigt der bereits 60. Geburtstag des Battle of Britain Memorial Flight. Auf dem RAF Flugplatz Coningsby feierten die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor