28.09.2015
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 40/2015Nord 1601

Nach dem Zweiten Weltkrieg stürzten sich die französischen Flugzeugbauer auf die neuartigen Strahltriebwerke. Ein Zweistrahler mit stark gepfeilten Tragflächen und Laminarprofil sollte der S.N.C.A.N. erste Erfahrungen auf dem zukunftsweisenden Gebiet bringen.

Nord 1601

Nord 1601. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Während der deutschen Besatzung waren die französischen Flugzeugkonstrukteure weitgehend zur Untätigkeit verdammt. Ab Juli 1945 entstand bei der staatlichen Société Nationale de Construction Aéronautique du Nord (S.N.C.A.N.) unter der Leitung von Louis Coroller der Entwurf der Nord 1600. Diese sollte mit zwei Mantelstromtriebwerken SRA-1 des Herstellers Rateau ausgerüstet werden, von denen man sich einen Schub von etwa 16,8 Kilonewton erhoffte. Die Direction Technique et Industrielle Aéronautique (DTIA) erteilte daraufhin am 4. Februar 1947 den offiziellen Auftrag für den Bau von zwei Prototypen der Nord 1600. Diese sollten entsprechend den Tests mit Windkanalmodellen, die man ab April 1946 durchgeführt hatte, relativ große Pfeilflügel mit darüber in Rumpfnähe montierten Triebwerken und ein T-Leitwerk erhalten.

Im Verlauf der Versuche stellte sich das SRA-1 jedoch als Fehlschlag heraus, so dass das Projekt 1948 aufgegeben wurde. Für Louis Coroller und seine Mannschaft bedeutete dies den Wechsel zum verfügbaren Derwent von Rolls-Royce, das eine Leistung von 15,6 Kilonewton bot. Damit einher gingen aerodynamische Änderungen wie die Anordnung der Tragflächen als Mitteldecker mit großer V-Stellung und die Montage der Triebwerke  darunter, ähnlich wie bei der Bell P-59 Airacomet. Dazu kam die Verwendung eines normalen Leitwerks. Im September 1949 wurde die einzige gebaute Nord 1601 zum Testflugplatz Melun-Villaroche gebracht, wo Claude Chautemps, der Cheftestpilot der S.N.C.A.N., am 21. September die ersten Rollversuche unternahm. Der Erstflug fand am 24. Januar 1950 statt.



Weitere interessante Inhalte
Klemm 35D Hilfe für den Wiederaufbau

24.03.2017 - Der 6. Juli 2016 war kein schöner Tag für Werner Ammann und seinen Sohn. Auf dem Weg nach Old Warden versagte der Motor der 76 Jahre alten Klemm 35D und die beiden mussten in einem Kornfeld notlanden. … weiter

Mit Mach 2 ins Zielgebiet Die Entwicklung der Republic F-105 Thunderchief

24.03.2017 - Mit der F-105 Thunderchief entwickelte Republic einen Jagdbomber der Superlative. Für ihre Entstehungszeit Anfang der 50er Jahre war die Thunderchief ein geradezu revolutionäres Flugzeug. Ihre weit in … weiter

Grumman FF Serie Grummans Anfänge

24.03.2017 - Lange bevor die berühmten Grumman-Katzen auf dem Kriegsschauplatz eintrafen, baute die Grumman Aircraft Engineering Corporation bereits Flugzeuge für die US Navy. Die FF Serie legte den Grundstein für … weiter

Schweizer Arado-Ersatz Pilatus P-2

23.03.2017 - Manchmal führt der Zufall zum persönlichen Traumflugzeug. So erlebte es der Stuttgarter Holger Braun mit seiner Pilatus P-2. Der Schweizer Jagdtrainer aus den 40er Jahren ist besonders von der … weiter

Fotodokumente Erfolgsgeschichte Boeing – Die frühen Jahre

23.03.2017 - Viele Menschen auf der ganzen Welt haben schon mal in einer Boeing gesessen und sind mit ihr in den Urlaub geflogen. In diesem Jahr feiert der Flugzeughersteller aus Seattle seinen 100. Geburtstag. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 03/2017

Klassiker der Luftfahrt
03/2017
27.02.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing B-29 Superfortress
Flugmotor BMW 801
Focke-Wulf Fw 44
Kramme und Zeuthen KZ IV
Siemens-Schuckert
Segelflugzeug Weihe