06.07.2015
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 28/2015Nakajima Ki-44 Shoki

Schnelligkeit, Wendigkeit und eine hohe Steigleistung sollten die Ki-44 Shoki (Dämon) zum neuen japanischen Standardjäger und zu einem gefährlichen Gegner für die alliierten Bomber machen. Von 1940 bis 1944 wurden 1225 Ki-44 gebaut und als Abfangjäger eingesetzt.

Nakajima Ki-44 Shoki

Nakajima Ki-44 Shoki. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Die Entwicklung der Ki-44 begann im Jahr 1939. Im Mittelpunkt stand die Steigleistung – in weniger als fünf Minuten sollte die Shoki auf 4000 Meter Flughöhe aufsteigen können. Als Antrieb wählten die Konstrukteure einen voluminösen 14-Zylinder-Doppelsternmotor.

Im August 1940 begann die Erprobung von drei Prototypen. Weitere Vorserienflugzeuge wurden gebaut und im scharfen Einsatz erprobt. Die Serienproduktion der Ki-44-I begann im Januar 1942. Knapp drei Jahre später endete sie mit der Ki-44-III.



Weitere interessante Inhalte
Forschungsflugzeug NASA AD-1

22.08.2017 - Der Schrägflügel verspricht wie ein Schwenkflügel gute Eigenschaften sowohl bei Start und Landung als auch im Schnellflug. Trotzdem wurde bisher nur ein einziges Versuchsflugzeug gebaut, um die … weiter

US-Jagdbomber Douglas A-1 Skyraider

22.08.2017 - Erst verloren und nach einem holprigen Start doch alles gewonnen, so kann man die Geschichte der Douglas A-1 Skyraider in aller Kürze zusammenfassen. … weiter

Erfolgsjäger Hawker Hunter

22.08.2017 - Die Hawker Hunter ist eine Erfolgsgeschichte des britischen Flugzeugbaus. Der einstrahlige Jäger war nicht nur bei der RAF im Einsatz, sondern auch bei vielen Exportkunden. … weiter

LTM Rechlin Gotha Go P-60C enthüllt

21.08.2017 - Das Luftfahrttechnische Museum präsentierte am Wochenende erstmals sein Exponat des Nachtjägers. Das Modell war die letzte Ausführung der drei P-60 Entwürfen, die von der Firma Gotha Waggonfabrik in … weiter

Der zweite Streich Indiens erster Jet-Jäger entstand mit deutscher Hilfe

21.08.2017 - Nachdem die Konstruktion des Jagdflugzeugs Pulqui II in Argentinien abgeschlossen war, reiste Professor Kurt Tank weiter nach Indien. Dort schuf er im Auftrag der indischen Luftstreitkräfte die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor