17.03.2014
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 12/2014Messerschmitt Me 410

Als Nachfolgerin der glücklosen Me 210 lieferte Messerschmitt ab Anfang 1943 die Me 410 „Hornisse“aus. Fast 1200 dieser Kampfflugzeuge wurden bis zur Einstellung der Fertigung im September 1944 gebaut.

Messerschmitt Me 410

Die Me 410 entstand auf der Basis der gescheiterten Me 210. Foto: KL-Dokumentation  

 

Eigentlich sollte die Me 210 die Nachfolgerin der Bf 110 werden. Doch ihre Flugeigenschaften in Grenzflugzuständen stellten sich spätestens beim Einsatz bei der Luftwaffe als unzureichend heraus. So war sie zum Beispiel im Langsamflug sehr trudelanfällig. Folge war ein Produktionsstopp für die Me 210 im März 1942. Messerschmitt besserte nach. Auf Basis des gescheiterten Flugzeugs entstand die Me 410: Längerer Rumpf, geänderte automatische Vorflügel, Leitwerksmodifikationen und die Umstellung auf DB 603A-Motoren mit 1750 PS/1287 kW waren die wesentlichen Änderungen.

Zur Fertigung der ersten 460 Me 410 wurden noch verschiedene bereits produzierte Baugruppen der Me 210 herangezogen. Im Laufe der Produktionszeit entstanden in kurzer Folge unterschiedliche Varianten, die vor allem als sogenannte Zerstörer, aber auch als Aufklärer und Bomber eingesetzt wurden. Im Horizontalflug erreichte die Me 410 in großer Höhe über 624 km/h. Bewaffnet war sie mit bis zu acht MGs und verschiedenen Bomben, die in einem Rumpfschacht und als Außenlast mitgeführt werden konnten.



Weitere interessante Inhalte
RAF Museum Hendon Battle of Britain-Veteranen

02.03.2017 - In der Battle of Britain Halle des Royal Air Force Museum in Hendon stehen einige seltene deutsche Klassiker. Renovierungsarbeiten machten es jetzt möglich einen tiefen Einblick in die historischen … weiter

Neue Technologie für den Standard-Jäger Messerschmitt Bf 109 – Der Weg zum Prototyp

27.02.2017 - Wäre es nach dem Willen Erhard Milchs, Görings zweitem Mann im Reichsluftfahrtministerium, gegangen, hätte Willy Messerschmitt für die Bayerischen Flugzeugwerke nie wieder ein Flugzeug konstruieren … weiter

Geschwindigkeits-Weltrekord vor 78 Jahren Rekordflug der Messerschmitt Me 209

09.02.2017 - Vor 78 Jahren, am 26. April 1939, erflog der Messerschmitt-Werkspilot Fritz Wendel mit der Me 209 V1 mit 755,1 km/h absoluten Geschwindigkeitsrekord für Kolbenmotor-Propellerflugzeuge. Erst mehr als … weiter

Prämien für Testpiloten Was verdiente eigentlich ein Versuchspilot?

09.02.2017 - Heinz Peters‘ (1912-1990) fliegerische Wurzeln lagen, wie bei vielen anderen Me-163-Piloten auch, in der Segelfliegerei. Als beurlaubter Oberleutnant der Luftwaffe gehörte Peters zum Team der … weiter

42. Internationale-Flugzeug-Veteranen-Teile-Börse Sammlerparadies in Speyer

03.02.2017 - Wo werden heute noch Holzpropeller von Flugzeugen oder Teile eines Starfighters angeboten? Diese Frage stellen sich zahlreiche Flugzeugenthusiasten in ganz Europa. Die Antwort darauf ist ganz einfach, … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 03/2017

Klassiker der Luftfahrt
03/2017
27.02.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing B-29 Superfortress
Flugmotor BMW 801
Focke-Wulf Fw 44
Kramme und Zeuthen KZ IV
Siemens-Schuckert
Segelflugzeug Weihe