16.05.2016
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 20/2016Messerschmitt Bf 110

Am 12. Mai 1936 flog der Prototyp der Messerschmitt Bf 110 erstmals. Im Cockpit saß Testpilot Dr. Hermann Wurster. Für zwei Mann ausgelegt und mit zwei Motoren ausgerüstet wurde der Tiefdecker in die neu geschaffene Gruppe der Zerstörer eingegliedert.

Messerschmitt Bf 110_Afrika

Die Messerschmitt Bf 110 D-3 im Einsatz. Die Zusatztanks wurden bei Kampfhandlungen abgeworfen. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Die Bf 110 war ein für Messerschmitt typischer Leichtbau. Projektleiter Robert Lusser und sein Team griffen dabei auf Methoden zurück, die sich bereits bei der Bf 109 bewährt hatten. Der Rumpf mit ovalem Querschnitt ist prinzipiell ähnlich aufgebaut wie der des Jägers. Eine weitere Gemeinsamkeit sind die automatisch ausfahrenden Vorflügel, welche die Langsamflugeigenschaften der Zwei-Mot verbesserten.

Die 110 wurde während des Zweiten Weltkriegs von Beginn an eingesetzt und bis zum Ende im Jahr 1945 gebaut. Aufgrund ihrer im Vergleich mit denFeindflugzeugen hohen Leistung konnte die Messerschmitt im Luftkrieg über Polen,Norwegen und Frankreich ihren Geschwindigkeitsvorteil noch gegen die zwar wendigeren einmotorigen Jäger der Gegner ausspielen. 

Anfänglich wurde die 110 nicht nur als Jagdflugzeug eingesetzt, sondern auch als Aufklärer und Schlachtflugzeug. 

Einen ausführlichen Bericht über den Erstflug, die verschiedenen Versionen und die Einsatzgeschichte des Zerstörers gibt es hier. 

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Prinzing


Weitere interessante Inhalte
RAF Museum Hendon Battle of Britain-Veteranen

02.03.2017 - In der Battle of Britain Halle des Royal Air Force Museum in Hendon stehen einige seltene deutsche Klassiker. Renovierungsarbeiten machten es jetzt möglich einen tiefen Einblick in die historischen … weiter

Neue Technologie für den Standard-Jäger Messerschmitt Bf 109 – Der Weg zum Prototyp

27.02.2017 - Wäre es nach dem Willen Erhard Milchs, Görings zweitem Mann im Reichsluftfahrtministerium, gegangen, hätte Willy Messerschmitt für die Bayerischen Flugzeugwerke nie wieder ein Flugzeug konstruieren … weiter

Geschwindigkeits-Weltrekord vor 78 Jahren Rekordflug der Messerschmitt Me 209

09.02.2017 - Vor 78 Jahren, am 26. April 1939, erflog der Messerschmitt-Werkspilot Fritz Wendel mit der Me 209 V1 mit 755,1 km/h absoluten Geschwindigkeitsrekord für Kolbenmotor-Propellerflugzeuge. Erst mehr als … weiter

Prämien für Testpiloten Was verdiente eigentlich ein Versuchspilot?

09.02.2017 - Heinz Peters‘ (1912-1990) fliegerische Wurzeln lagen, wie bei vielen anderen Me-163-Piloten auch, in der Segelfliegerei. Als beurlaubter Oberleutnant der Luftwaffe gehörte Peters zum Team der … weiter

42. Internationale-Flugzeug-Veteranen-Teile-Börse Sammlerparadies in Speyer

03.02.2017 - Wo werden heute noch Holzpropeller von Flugzeugen oder Teile eines Starfighters angeboten? Diese Frage stellen sich zahlreiche Flugzeugenthusiasten in ganz Europa. Die Antwort darauf ist ganz einfach, … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 03/2017

Klassiker der Luftfahrt
03/2017
27.02.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing B-29 Superfortress
Flugmotor BMW 801
Focke-Wulf Fw 44
Kramme und Zeuthen KZ IV
Siemens-Schuckert
Segelflugzeug Weihe