10.11.2014
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 46/2014Luftwaffe C-53DO NASARR

Für das Radar-Navigationstraining künftiger Starfighter-Piloten betrieb die Luftwaffe eine speziell umgerüstete Douglas C-53DO NASARR.

C-53DO NASARR

Diese C-53DO der Luftwaffe erhielt bei Lockheed eine Starfighter-Nase. Copyright: Klassiker der Luftfahrt  

 

Wegen der verspäteten Lieferung ihrer Nord 2501 Noratlas hatte die Luftwaffe als Zwischenlösung seit 1957 von den USA 20 gebrauchte C-47B erhalten, die auf den Standard C-47D gebracht worden waren. Diese Flugzeuge übernahmen nach dem Eintreffen der Noratlas zahlreiche exotische Sonderaufgaben, wie Fernmelde-Sprachaufklärung (COMMINT), Fernmelde-Signalaufklärung (SIGINT), die elektronische Aufklärung (ELINT) und die Vermessung von Navigationsanlagen.

Unser Fotoflugzeug, die C-53DO mit der Seriennummer 42-4911 und der Kennung XA+117, wurde jedoch eigens 1962 beschafft, um künftige Starfighter-Piloten in der Radarnavigation ausbilden zu können. Sie wurde beim 4./Fernmelde-, Lehr- und Versuchsregiment 61 in Lechfeld eingesetzt (zuvor 1. Flugvermessungsstaffel 612).

Dazu hatte das am 12. Januar 1962 ausgelieferte Flugzeug bei Lockheed in Burbank eine komplette F-104G-Avionik und die Radarnase des deutschen Mach-2-Atombombers erhalten. Dieses Flugzeug wurde 1968 verkauft und gelangte mit der zivilen Zulassung N3101Q in die USA zurück. Die Luftwaffe ließ außerdem vier ihrer eigenen C-47D beim Hamburger Flugzeugbau ebenfalls als Hörsaalflugzeuge mit Radarnasen des Starfighters umrüsten. Es handelte sich um die XA+112, XA+113, XA+115 und XA+116. Diese Version NASARR wurden nach dem "North American Search and Range Radar" benannt. 

Auch Kanada betrieb drei Douglas C-47 mit CF-104-Starfighter-Nasen. Dort erhielt diese Version den Spitznamen "Pinocchio". Im Deutschen Museum Oberschleißheim blieb eine der deutschen C-47D, die 14+01, erhalten. Sie war als letzte deutsche Luftwaffen-C-47D erst am 26. März 1976 ausgemustert worden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
SST


Weitere interessante Inhalte
Fotodokumente Forschungsflugzeuge der NACA und NASA

17.05.2017 - Die amerikanische NASA, die 1958 aus dem National Advisory Committee on Aeronautics (NACA) hervorging, ist einer der größten Wegbereiter für die Luft- und Raumfahrt. … weiter

Airlines Zweitklassig - Luftverkehr für jedermann

10.05.2017 - Am 4. Dezember 1951 beschlossen in Nizza Vertreter von elf international tätigen Fluggesellschaften die Einführung einer 2. Klasse im Nordatlantikverkehr. Vorschläge dafür gab es schon vor dem Krieg, … weiter

Der Dolch sticht nicht Douglas X-3 Stiletto

05.05.2017 - Die X-3 wurde von Douglas kompromisslos auf Geschwindigkeiten von Mach 2 ausgelegt. Die schnittige Maschine war mit ihren Westinghouse-J34-Triebwerken jedoch extrem untermotorisiert. So blieb die … weiter

Douglas A-26 Invader Motorentausch abgeschlossen

03.05.2017 - Im letzten Sommer sah es nicht gut aus für die Douglas A-26 Invader "Silver Dragon". Bei der Landung in Oshkosh verriegelte das Bugfahrwerk nicht und der Bomber landete auf der Nase. Die dabei … weiter

Das größte Transportflugzeug seiner Zeit Douglas C-74 Globemaster I

03.05.2017 - Nach dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg suchte das Militär größere Transporter für globale Einsätze. Douglas setzte mit seiner C-74 neue Maßstäbe, doch nach 1945 wurden nur wenige … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger