22.08.2016
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 34/2016Heinkel He 51

Die Heinkel He 51 war der erste Jagdeinsitzer der in den frühen 1930er Jahren noch getarnten Luftwaffe. Noch bis in die ersten Kriegsjahre hinein wurde sie für verschiedene Aufgaben genutzt.

Heinkel He 51 auf Schwimmern

Die He 51 B bot die Möglichkeit, sie in kurzer Zeit vom Radfahrwerk auf Schwimmer umzurüsten. © Foto: KL-Dokumentation  

 

Schon 1932 hatte Heinkel in Rostock den Jagd-Doppeldecker He 49 entwickelt. Nachdem er das Flugzeug vorgestellt hatte, bekam er den Auftrag zur Lieferung von zunächst zehn in bestimmten Details verbesserten Exemplaren, die die Bezeichnung He 51 erhielten. Sie waren ab 1933 die ersten Jäger der damals noch als „Reklamestaffel Mitteldeuschland“ getarnten Keimzelle der neuen deutschen Luftwaffe.
Die He 51 entstand in Gemischtbauweise und besaß eine maximale Startmasse von 1,9 Tonnen. Sein 750 PS starker BMW VI beschleunigte den Jäger im Horizontalflug bis auf 330 km/h. Die Reichweite betrug 390 Kilometer. Bewaffnet war die He 51 mit zwei 7,9-mm-MG 17.

Insgesamt lieferte Heinkel über 200 He 51 aus. Der ersten Serienversion He 51 A folgte die B-Version mit einer leicht verstärkten Zelle. Eine Besonderheit der He 51 B war ihre schnelle Umrüstbarkeit vom Radfahrwerk auf Schwimmer. Die Schwimmervariante, die auch unser Bild der Woche zeigt, wurde verschiedentlich schon als He 51 W bezeichnet. Die C-Serie konnte auch als Erdkampfflugzeug mit vier Bombenträgern eingesetzt werden.

Technisch war die He 51 schnell überholt. Dennoch wurde sie weiter zur Schulung und für andere Aufgaben abseits der Front eingesetzt. Erst 1943 wurde die letzte He 51 ausgemustert. <-->



Weitere interessante Inhalte
Luftschiff LZ 129 Die letzte Station der Hindenburg

27.04.2017 - Vor 80 Jahren, am 3. Mai 1937, war die "Hindenburg" über ihrer letzten Station vor dem schicksalhaften Flug in die USA. Über dem Kölner Flughafen Butzweilerhof war sie am späten Abend Postsäcke ab. … weiter

Fotodokumente 1966: Farnborough wird international

27.04.2017 - Historische Bilder der Luftfahrtschau im britischen Farnborough aus dem Jahr 1966 — die 25. Ausgabe der Traditionsmesse war zudem ein Debüt: Zum ersten Mal präsentierten sich auch ausländische … weiter

Zweimotorige Weiterentwicklung der Do 27 Dornier Do 28

27.04.2017 - Dornier versuchte mit der zweimotorigen Do 28 A/B an den Erfolg der Do 27 anzuknüpfen. Das robuste, aber teure Flugzeug bot wiederum herausragende Kurzstarteigenschaften. Doch der große Erfolg auf dem … weiter

Bestseller ohne Chance Fiat CR.42 Falco

27.04.2017 - Eigentlich gab es in Italien in den späten 30er Jahren schon wesentlich modernere Jagdflugzeuge. Dennoch ließ die Regierung noch einmal einen Jagd-Doppeldecker entwickeln. Tatsächlich wurde die Fiat … weiter

Die älteste fliegende Taifun Bf 108 Taifun in Traditionsfarben

26.04.2017 - Sie besticht noch immer durch ihre elegante Erscheinung und ihr grandioses Flugverhalten: die BFW (Messerschmitt) Bf 108. Eine Haltergemeinschaft in Reichelsheim hat den seltenen Klassiker in Dänemark … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger