22.06.2015
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 26/2015F+W C-3605

Die C-3605 ist die letzte Evolutionsstufe eines vom Eidgenössischen Flugzeugwerk (F+W) in Emmen als Fernaufklärer und Erdkampfflugzeug konzipierten Zweisitzers. Ihr markantes Äußeres verdankt sie dem späteren Einbau einer Propellerturbine.

F+W C-3605

F+W C-3605. Foto und Copyright: KL-Dokumentation  

 

Konzipiert ab Mitte der 1930er Jahre, sollte das Flugzeug die Flotte der Schweizer Luftwaffe ergänzen, die bis dahin aus ausländischen Mustern wie Morane D-3801 oder Bf 109 bestand. Mit der Version C-3603-1 lief im Jahr 1942 schließlich die Serienproduktion an. Als nach Kriegsende auch in der Schweiz das Jet-Zeitalter anbrach, übernahm die de Havilland DH-100 Vampire die Rolle der C-3603 als Kampfflugzeug. Die verbliebenen C-3603 wurden entwaffnet und für den Einsatz als Zielschlepper für die Flugabwehr umgebaut.

Mitte der 1960er Jahre konnten die betagten Hispano-Suiza-Motoren ihre Alterserscheinungen nicht länger verbergen. F+W Emmen rüstete daraufhin eines der Flugzeuge auf eine Propellerturbine um. So erhielt die C-3603, die im Zuge des Umbaus in C-3605 umbenannt wurde, ihre um 1,80 m verlängerte Nase. Ein 20-stündiges Testprogramm im September 1968 bescheinigte der C-3605 anständige Flugeigenschaften. Kurze Zeit später segnete das Schweizer Parlament den Umbau von 23 C-3603 ab. Als schließlich auch die Turbinen ihre technischen Zipperlein zeigten, läutete die Schweiz am 12. Dezember 1987 das Ende der C-36-Ära ein. Heute fliegen weltweit nur noch zwei Exemplare.



Weitere interessante Inhalte
Aircraft Restoration Company Buchón wird zur JG 27 Bf 109

23.06.2017 - Die Hispano HA-1112-M1L Buchón G-AWHK der Aircraft Restoration Company repräsentiert jetzt die Messerschmitt Bf 109 E-7 des JG 27. Das Original wurde 1941 in Libyen von Werner Schroer geflogen. Die … weiter

Testbericht aus dem Jahr 1967 Braunschweig SB 8: Leistungssegler der offenen Klasse

21.06.2017 - Am 25. April 1967 kam die damals hochmoderne SB 8 der Akaflieg Braunschweig erstmals in die Luft. Der Offene-Klasse-Einsitzer war das erste Wölbklappenflugzeug der Akaflieg und gehörte zu den ersten … weiter

Old Rhinebeck Aerodrome Spirit of St. Louis-Nachbau fliegt

21.06.2017 - Auf dem Old Rhinebeck Aerodrome an der amerikanischen Ostküste hob am 5. Dezember 2015 ein Nachbau der „Spirit of St. Louis“ erstmals ab. Im Cockpit saß Konstrukteur Ken Cassens. … weiter

Aus den Protokollen des Generalluftzeugmeisters Kostenexplosion der Lastensegler Me 321 und Ju 322

21.06.2017 - Aus der Zeit nach der Übernahme der Funktion des Generalluftzeugmeisters seitens Erhard Milch (zwei Tage nach Ernst Udets Selbstmord) am 19. November 1941, sind zigtausende Seiten Protokolle und … weiter

Flying Legends Airshow 2017 Berlin Express

20.06.2017 - Ein echtes Highlight der Flying Legends Airshow 2017 wurde heute bekannt gegeben. Die North American P-51B Mustang "Berlin Express" wird die Reise aus den USA nach Duxford machen und während der Show … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 05/2017

Klassiker der Luftfahrt
05/2017
29.05.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Die deutschen Einflieger
Stinson L-5
Serie Motor Hispano-Suiza
Klemm L25
AEG-Flugzeuge
Supermarine Spitfire
Douglas C-47
Hawker Hurrican