10.03.2014
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 11/2014Fouga C.M. 8.R-13 Sylphe III

In den 50er Jahren landete die französische Flugzeugschmiede Fouga mit der Magister einen Riesenerfolg. Als ein Vorgänger des berühmten Strahltrainers kann die Fouga Sylphe gelten, eine Art Motorsegler mit Strahltriebwerk.

Fouga 800 C.M. 8.R-13 Sylphe III

Die C.M. 8.R-13 Sylphe III diente Fouga vor allem dazu, Erfahrungen mit Jetantrieben zu sammeln. Foto: KL-Dokumentation  

 

Eigentlich kam Fouga aus dem Segelflugzeugbau, bevor die Magister den damals klein- bis mittelständischen Hersteller zu neuen Ufern aufbrechen ließ. Fouga, erst 1946 gegründet, war daber eine junge. Die Firmenleitung wollte jedoch mehr als reine Segelflugzeuge bauen. Sie fokussierte früh auf einen Strahltrainer. Als Vorstufe dazu entstand die Sylphe, die schon das V-Leitwerk der späteren Magister zeigt und im Januar 1952 erstmals flog. Das Flugzeug, im Grunde ein strahlgetriebener Motorsegler, bot eine gute Basis, um Erfahrungen mit der jungen Turbinentechnologie zu sammeln.

Die Sylphe III entstand in konventioneller Holzbauweise. Auf dem Rumpfrücken über dem Flügel trug sie ein Turboméca Piméné. Sie erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h in 4000 Metern Höhe. Fouga baute die Sylphe III nicht nur zu eigenen Versuchszwecken. Tatsächlich wurde eine kleine Serie gefertigt. Daneben entstand noch eine kunstflugtaugliche Version mit auf 8,70 m verkürzter Spannweite, die Cyclope III. Doch schon im Sommer 1952 flog auch erstmals die Magister. Schon bald war kein Platz mehr für eine weitere Entwicklung der Sylphe III.

Heute ist die Idee jetgetriebener Motorsegler übrigens wieder aktuell. Einige Segelflugzeuge der jüngsten Generation nutzen modernste Kleinturbinen als Starthilfen und um thermikarme Strecken zu überbrücken.



Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtmuseum Ferrymead Heritage Park: Tradition in Neuseeland

15.07.2017 - Auf den ersten Blick erinnert der Ferrymead Heritage Park im neuseeländischen Christchurch nicht unbedingt an ein Museum. Doch was die Freiwilligen in den historischen Fabrikhallen zusammengetragen … weiter

Familien-Flugzeug C-47 „Night Fright“: Zerlegt und verschickt

15.07.2017 - Die Douglas DC-3 ist eine Ikone der luftfahrt und auch heute noch an etlichen Flughäfen auf der ganzen Welt präsent. Viele der noch fliegenden Maschinen sind jedoch C-47, die militärische version der … weiter

Eigenentwicklung mit britischen Wurzeln Avro Canada CF-100

14.07.2017 - Kanadier bezeichnen sich selbst gern als „Canucks“, und so gaben sie ihrem ersten und einzigen Abfangjäger auch stolz diesen Beinamen. Mit fast 700 Exemplaren stand er für einen großen Erfolg der … weiter

Zweiter Weltkrieg Hawker Hurricane: Sturm an der Ostfront

13.07.2017 - Im Rahmen des Lend-and-Lease-Programms kamen verschiedene Jäger aus den westlichen Produktionsstätten an die Front in der Sowjetunion. Den Anfang machte die Hawker Hurricane, den Deutschen als … weiter

Battle of Britain Memorial Flight Königlicher Besuch zum 60. Geburtstag

12.07.2017 - Traditionspflege wird in Großbritannien seit langer Zeit ernst genommen. Das zeigt der bereits 60. Geburtstag des Battle of Britain Memorial Flight. Auf dem RAF Flugplatz Coningsby feierten die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 06/2017

Klassiker der Luftfahrt
06/2017
01.06.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Messerschmitt Bf 109 E: Die Rückkehr des Sterns
Bell P-63 Kingcobra: So fliegt sich der seltene Jäger
Ernst Piech: Nachbau für Porsche-Enkel
Focke-Wulf: Entstehung der Condor