12.05.2014
Klassiker der Luftfahrt

Bild der Woche KW 20/2014English Electric Canberra

Noch in den 40er Jahren entwickelte English Electric die Canberrra als mittelschweren Bomber. In dieser Rolle und als hoch fliegender Aufklärer flog dieser frühe zweistrahlige Jet über viele Jahrzehnte bei den Luftstreitkräften mehrerer Länder.

Canberra Bild der Woche

Die Canberra bewährte sich seit Anfang der 50er Jahre weltweit als Bomber und Aufklärer. Foto: KL-Dokumentation  

 

Die erste Canberra startete am 13. Mai 1949 zum Jungfernflug. Sie war noch zweisitzig, die späteren Serienversionen waren überwiegend für eine dreiköpfige Besatzung ausgelegt. Ziel der Entwicklung war ein in großen Höhen operierendes Flugzeug, das radargestützt seine Bomben präzise ins Ziel bringen sollte. Zwei Jahre nach dem Erstflug erhielt die RAF ihre ersten Canberra. Sie waren damals mit zwei Rolls-Royce Avon 101 mit je 28,9 kN Schub ausgerüstet und konnten über 2700 kg Bombenlast aufnehmen.

Im Vertrauen auf ihre überlegene Leistung in großen Höhen besaßen sie zunächst noch keinerlei Abwehrbewaffnung. Spätere Serien erhielten vier 20-mm-Kanonen unter den Flügeln und konnten höhere Bombenlasten oder auch AS.30-Raketen mitführen. Bei einer Höchstgeschwindigkeit im Horizontalflug von 871 km/h besaß sie knapp 1300 Kilometer Reichweite. Für einige Zeit flog die Canberra höher als jedes andere Flugzeug. Im Jahr 1957 stellte eine Canberra ein Höhenrekord von 70000 ft (21336 m) auf.

Die Canberra bewährt sich bei vielen Luftwaffen vor allem des britischen Commonwealth. In Australien wurde sie in Lizenz gebaut. Martin baute eine Lizenzversion mit Pratt & Whitney-Triebwerken, die als B-57 bei der USAF flog. Auch die Bundeswehr nutzte drei Canberra unter anderem zur Zieldarstellung und Vermessungsaufgaben. Insgesamt entstanden an den verschiedenen 1352 Caberra aller Versionen.



Weitere interessante Inhalte
Temora Aviation Museum Jet-Oldies sollen wieder fliegen

24.05.2017 - Das Temora Aviation Museum in Australien hat die vermutlich größte Meldung in seiner Geschichte veröffentlicht. Die English Electric Canberra und de Havilland Vampire des Museums werden wieder … weiter

Vor 72 Jahren Sea Vampire als erstes Strahlflugzeug auf einem Flugzeugträger gelandet

24.05.2017 - Am 3. Dezember 1945 setzte Navy Testpilot Eric Brown zur ersten Landung eines Strahlflugzeugs auf einem Trägerdeck an. Extra dafür wurde die Vampire mit um 40 Prozent vergrößerten Landeklappen und … weiter

Europas größtes Luftfahrtmuseum Musée de l'Air et de l'Espace

24.05.2017 - Das Musée de l’Air et de l’Espace in Paris ist eine Ikone in der Museumslandschaft. Kein anderes europäisches Museum bietet einen so umfangreichen Blick auf die Entwicklung der Luft- und Raumfahrt. … weiter

SNACSE Armagnac Die SE 2010 sollte den Langstrecken-Luftverkehr revolutionieren

24.05.2017 - Die französische Luftfahrtindustrie versuchte nach dem Zweiten Weltkrieg, an ihre Vorkriegserfolge anzuknüpfen. Die SE 2010 Armagnac wurde mit zu schwachen Antrieben ins Rennen geschickt und erfüllte … weiter

Schleicher Ka 3 Segelflugzeug-Oldtimer zurück in der Luft

23.05.2017 - Wolfgang Schäffler hat es geschafft: Nach 41 Jahren am Boden und zwei Jahren harter Arbeit ist seine Ka 3 "Mickey Maus" wieder in der Luft. Der Aufbau erfolgte mit innovativem Bespanngewebe der Firma … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

In Kooperation mit
Klassiker der Luftfahrt 04/2017

Klassiker der Luftfahrt
04/2017
10.04.2017

Abonnements
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Focke-Wulf Fw 190
Mitsubishi J8M
Cessna O-1 Bird Dog
RAF-Museum
Douglas A-26 Invader
Junkers K 30
Lend-Lease für die Sowjetunion
Albatros Flugzeugwerke
Modellträger